Richtig essen und trinken bei erhöhten Blutfettwerten - erhöhtem Cholesterin: Ernährungstherapie bei erhöhtem Cholesterinspiegel

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 25, 2012 - Reference - 13 pages
Fachbuch aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Ratgeber - Ernährung, Essen, Trinken, , Sprache: Deutsch, Abstract: Ernährung bei erhöhten Cholesterinwerten Zu viel Cholesterin im Blut kann sich an den Wänden der Arterien ablagern, so dass sie sich verengen und verstopfen können. Die bekanntesten und am meisten gefürchteten Folgen eines erhöhten Cholesterinspiegels sind Herz-Kreislauf-Erkran¬kungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Mediziner verschreiben bei erhöhtem Cholesterinspiegel häufig Medikamente, die wirkungsvoll, aber häufig auch schlecht verträglich und mit Nebenwirkungen belastet sind. Eine fettmodifizierte Ernährung mit weniger gesättigten, aber bevorzugt einfach und aus¬reichend mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie mehr Bewegung bildet die Grundlage einer herzgesunden Lebensweise. Eine wirksame natürliche Ergänzung stellen Plantago ovata-Samenschalen dar. Plantago ovata sind überwiegend in Indien und Pakistan beheimatete Pflanzen, deren Samenschalen zu 71 Prozent aus wasserlöslichen Ballaststoffen bestehen. Zahlreiche Studien belegen, dass diese wasserlöslichen Ballaststoffe den Cholesterinspiegel gut verträglich um 10 bis 15 Prozent senken können. Plantago ovata-Samenschalen als tägliche Ergänzung zur Nahrung helfen, das Herz durch gesunde Blutfettwerte zu schützen. Gefahren für das Herz Arteriosklerotische Veränderungen in den Blutgefäßen können ihre Ursache sowohl in Verhaltensweisen der Lebensführung haben als auch genetisch bedingt sein. Beeinflussbare und nicht beeinflussbare Faktoren wirken bei der Entstehung der degenerativen Veränderungen der Blutgefäße mit. Der Faktor mit der größten Bedeutung bei den beeinflussbaren Risiken sind erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridwerte. Darüber hinaus begünstigen Bluthochdruck, Zigaretten¬konsum, Diabetes mellitus und Übergewicht die Gefäßveränderungen. Wie stark diese Risiko¬faktoren die Gefäßwände des Einzelnen schädigen, ist genetisch bedingt. Daraus resultiert die familiär unterschiedlich starke Neigung zu arteriosklero¬tischen Gefäßerkrankungen trotz annähernd identischer Risikofaktoren. Beeinflussbare Risikofaktoren für eine koronare Herzerkrankung: • Erhöhte Blutfettwerte • Bluthochdruck • Zigarettenkonsum • Diabetes mellitus • Übergewicht • Erhöhtes Homozystein Treffen mehrere Faktoren zusammen, steigt das Risiko. Umso schlimmer ist die Tatsache, dass 87 Prozent der Deutschen die Höhe ihres Cholesterin¬spiegels nicht kennen! Männer sollten ab dem 35., Frauen ab dem 40. Lebensjahr alle 5 Jahre Ihre Blutfettwerte überprüfen lassen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

Sven-David Müller (www.svendavidmueller.de), MSc., ist Diätassistent und Diabetesberater DDG. Er absolvierte seine Ausbildung an der Diätlehranstalt in Bad Hersfeld. Die Weiterbildung zum Diabetesberater erhielt er an der Uniklinik in Jena. Sven-David Müller hat angewandte Ernährungsmedizin studiert und ist Master of Science (MSc.) in Applied Nutrtional Medicine (angewandte Ernährungsmedizin). Sven-David Müller ist Autor von mehr als 200 Artikeln, die in nationalen und internationalen Fachzeitschriften erschienen sind. Der ernährungsmedizinische Wissenschaftler hat sich insbesondere auf die Bereiche Diätetik und Ernährungstherapie bei metabolischen Erkrankungen (Diabetes mellitus, Übergewicht und Adipositas sowie Fettstoffwechselstörungen), gastroenterologischen Erkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa), Allergien und Unverträglichkeiten (Fruchtzuckerunverträglichkeit und Laktoseinoleranz) sowie hepatologischen Erkrankungen spezialisiert. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuz und der Ehrenmedaille für Wissenschaft und Kunst der Albert Schweitzer Gesellschaft. Aus seiner Feder verzeichnet die Deutsche Nationalbibliothek mehr als 170 Buchtitel (14 Sprachen). Zu seinen Bestsellern gehören "Das Kalorien-Nährwert-Lexikon", "Die 50 besten Kalorienkiller", "Die Müller-Diät" , "Kalorien-Ampel", "Salz Ampel", "Low Carb Ampel", "Zimt gegen Zucker", "Ernährungsratgeber Gicht", "Das große Rheuma Kochbuch" sowie "Wir essen uns schlank" und die "Gicht-Ampel". Mit einer Auflage von 6,5 Millionen Exemplaren gehört er zu den erfolgreichsten Autoren in seinem Fachbereich in Europa. Sven-David Müller ist gern gesehener Gast in TV-Sendungen und regelmäßig Interviewpartner für Zeitschriften, Radio und Zeitungen. Sven-David Müller war rund 10 Jahre an der Universitätsklinik Aachen beschäftigt. Hier hat er mehr als 25.000 Patientenkontakte gehabt. Er ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik (www.dkgd.de). Heute leitet Sven-David Müller das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) in Nidderau-Windecken bei Frankfurt am Main. Sven-David Müller ist mit der Diplom-Pädagogin Almut Müller verheiratet und Vater eines Sohnes. Zudem hält er Vorlesungen und Vorträge, gibt Seminare und steht Krankenkassen, Verbänden und Organisationen als Berater und Experte zur Verfügung.

Bibliographic information