Robert Örley

Front Cover
Peter Nigst, Otto Kapfinger, Architektur Zentrum Wien
Springer, Jan 1, 1996 - 128 pages
0 Reviews
Robert A-rley (1876-1945), gelernter Tischler und Baumeister, war als Architekt ein Autodidakt, der in der fruchtbarsten Phase der klassischen Wiener Moderne zum Kern der heimischen Avantgarde zAhlte. Seine frA1/4hen Villenbauten und besonders das Sanatorium Luithlen rA1/4ckten ihn um 1910 in eine Reihe mit Adolf Loos und Josef Hoffmann, mit Joze Plecnik, Leopold Bauer und den BrA1/4dern Gessner. A-rleys wesentliche BeitrAge liegen in der Neuformulierung eines Hallen-Haustypus mit dem Prinzip der "lichtdurchfluteten Mitte," in der handwerklich-technischen Meisterschaft seiner funktionell raffinierten Raumausstattung, in der Brechung klassisch-symmetrischer Haustypen, an den Besonderheiten des jeweiligen Topos, und in der differenzierten Harmonie seiner Innenraumkonzepte mit den krAftigen, plastischen Silhouetten seiner BaukArper.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Robert Orley
10
Unsere Aufgaben in nächster Zeit
28
Doppelmiethaus
42
Copyright

5 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information