Sachverständigenfragen

Front Cover
Peter Lang, 2010 - Law - 218 pages
0 Reviews
Der Autor befasst sich mit wesentlichen Fragen aus dem Sachverst ndigenrecht, dem die gerichtliche und die au ergerichtliche Arbeit des Sachverst ndigen zugrunde liegt. Im Rahmen dieser T tigkeit muss sich der Sachverst ndige mit seiner Beauftragung, seiner Honorierung, der Haftung, dem Versicherungsschutz und der Zusammenarbeit mit anderen Kollegen besch ftigen. Hinzu kommt, dass der Sachverst ndige sich einwandfrei gegen ber seinen Auftraggebern, den Gerichtsparteien und dem Gericht verhalten muss, will er eine ordnungsgem e Arbeit abliefern. Dazu soll das Buch wertvolle Hinweise geben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abkürzungsverzeichnis
13
Literaturverzeichnis ___
19
Europa
27
Werbung des Sachverständigen
52
Gesichtspunkte bei der Abfassung von Sachverständigenverträgen
59
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Sachverständige
74
kräfte ____
80
Kennzeichnung der gemeinschaftlichen Leistung
81
Anhaltspunkte zur Ermittlung eines merkantilen Minderwertes _
100
Das selbstständige Beweisverfahren
104
Der Sachverständige als Schiedsgutachter
106
Bindung der Parteien an das Schiedsgutachten
109
Vereinbarung eines Obergutachters
111
Das schiedsrichterliche Verfahren
114
Der Verfahrensgang
115
Rechtsbehelfe gegen den Schiedsspruch
116

Nachvollziehbare Begründung
82
Schweigepflicht
83
Aufzeichnungsund Aufbewahrungspflicht
84
Checkliste
85
Hinzuziehung von Hilfskräften
86
Kennzeichnungspflicht gem 407a II ZPO und qualifizierter Zusatz
87
Mündliche Anhörung
88
Ablehnung wegen Befangenheit
89
Ablehnungsgründe
90
Rechtsfolgen
93
Der Ortstermin des Sachverständigen
94
bauteilzerstörende Eingriffe
95
Der fehlende Versicherungsschutz bei Bauteilöffnungen
97
Kosten
98
Die Ermittlung des technischen Minderwerts
99
Bindung der Parteien an den Schiedsspruch
117
Möglicher Inhalt eines Schiedsrichtervertrags
118
Das Sachverständigenverfahren in der Sachversicherung
119
Vergütung des gerichtlichen Sachverständigen
126
b 13 JVEG Besondere Vergütung
127
Geltendmachung des Anspruchs und Verjährung
129
Rückforderung
130
Erstattungsfähigkeit der Kosten für ein Privatgutachten
132
Vergütung des privat tätigen Sachverständigen als sachverstän diger Zeuge
134
Restwertgutachten
137
Der Sachverständige und die HOAI
138
Haftung des Sachverständigen
142
Versicherungsschutz des Sachverständigen
155
Copyright

Common terms and phrases

2Die Ablehnung Absatz Anspruch Antrag Aufl Auftrag Auftraggeber BauR Bauteilöffnung Bayerlein beauftragte Sachverständige Begutachtung Beispiel Beschluss besondere bestellten Sachverständigen bestellten und vereidigten Bestellung und Vereidigung bestimmt Bleutge darf der Sachverständige Entschädigung Entscheidung entsprechend erforderlich Erstattung Erstellung Euro Fall Frist gegenüber Geschäftsführer Gesellschaft Gesetz GewArch gilt grobe Fahrlässigkeit Grund Grundsätze Gutachten Haftung Handelskammer hierzu Hilfskräfte Hinweis HOAI Höhe Honorar IfS-Informationen Industrie Jahre jeweiligen JVEG Kosten Leistung lich m. w. Nachw merkantilen Minderwert möglich MSVO ö.b.u.v. Sachverständigen öffentlich bestellten OLG Frankfurt Parteien Partner Partnerschaft Partnerschaftsgesellschaft Pflichten Privatgutachten Rdnr rechtliche Rechtsdienstleistung Rechtsdienstleistungsgesetz Regel Rundstempel Sach Sachgebiet Sachkunde Sachver Sachverständige darf Sachverständige muss Sachverständigen-GmbH Sachverständigenordnungen Sachverständigentätigkeit Sachverständigenverfahren Sachverständigenvertrag Schaden Schiedsgericht Schiedsgutachten schiedsrichterlichen Verfahrens Schiedsspruch Schiedsvereinbarung schriftlich Schweigepflicht soll sollte sonstigen Sozietät Sozius ständigen Tätigkeit Tatsachen Ulrich Unparteilichkeit vereidigten Sachverständigen Vereinbarung Vergütung Verjährung verpflichtet VersR Vertrag Vorschriften Werbung Werkvertrag Zeuge Zivilprozessordnung zulässig

About the author (2010)

Der Autor: Harald Volze, Dr. iur, geboren 1946 in Frankfurt am Main, studierte Rechtswissenschaften. Seit 1975 arbeitet er als zugelassener Rechtsanwalt und seit 1990 als Notar in Frankfurt am Main. Er ist insbesondere mit den Fragen des Sachverst ndigenwesens vertraut. Seit 1976 ber t er anwaltlich verschiedene Sachverst ndigenverb nde und ist durch zahlreiche Vortr ge und Ver ffentlichungen hervorgetreten.

Bibliographic information