Sagenbibliothek: Norddeutsche sagen, volksmährchen und legenden

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 143 - Schreck ohnmächtig zur Erde gesunken; die drei anderen Spieler hatten sich entsetzt in die Wandnische gedrückt. Da öffnete sich auf einmal der Fußboden, und aus der Öffnung hervor stieg ein Totengerippe nach dem andern. Ihre Gewänder waren vergilbt und zerrissen, und in den entfleischten Händen trugen sie Würfel von Totenbein, die sie unter gräßlichem Grinsen zu schütteln begannen. Mit Augen des Wahnsinns stierte Barthold die seltsamen Gestalten an. Da trat eine zu ihm heran, warf die...
Page 32 - Worten schüttelte er den Becher und warf mit Ungestüm die Würfel auf den Tisch. Als er sich bückte, um zu sehen, was er geworfen habe, wurde er bleich wie der Kalk an der Wand : sieben Einer lagen vor ihm da!
Page 149 - Eisens wieder zurückgaben. An dem Tage aber, da man die Leiche der treuen Eise dem Schoß der Erde übergab, lief von Helgoland die Kunde ein, daß Lorenz in eben der Stunde, worin er sich seiner Eise gezeigt hatte, ganz nahe bei der Felseninsel mit allen seinen Begleitern im stürmischen Meere umgekommen sei. Da die Entfernung zu groß war, als daß Eise wirklich den Untergang des Geliebten von dem Vorwerk aus hätte sehen können, war es also nur eine Erscheinung gewesen, die ihr den Tod ihres...
Page 149 - ich kann nicht ohne dich leben, ich folge dir!« Mit diesen Worten stürzt sie sich in die brausenden Wogen, die erst am folgenden Tage die Leiche Eisens wieder zurückgaben. An dem Tage aber, da man die Leiche der treuen Eise dem Schoß der Erde übergab, lief von Helgoland die Kunde ein, daß Lorenz in eben der Stunde, worin er sich seiner Eise gezeigt hatte, ganz nahe bei der Felseninsel mit allen seinen Begleitern im stürmischen Meere umgekommen sei. Da die Entfernung zu groß war, als daß...
Page 147 - ... Liebenden und wollten von einer Verbindung ihrer Kinder nichts mehr wissen. Eise und Lorenz ließen trotzdem den Mut nicht sinken und gelobten sich Treue bis in den Tod. Um sich Geld und Gut zu erwerben, unternahm Lorenz die größten und gefährlichsten Seereisen, besuchte die entferntesten Länder, kämpfte mit den größten Gefahren und Mühseligkeiten, aber er war und blieb arm und hatte Not, seine alte Mutter gegen bittern Mangel zu schützen.
Page 145 - ... einem Male war alles totenstill. — Als die andern drei Spieler sich endlich aus ihrem Winkel hervorwagten und man auf ihren Ruf Licht brachte, war Barthold verschwunden, und sein Weib lag ohnmächtig am Boden. Die drei spielten nimmer wieder. Das arme Weib Bartholds aber starb bald darauf im Spittel. Nach dieser Begebenheit wurde auf Befehl der Behörden das dunkle Loch im Ratskeller zugemauert. Trotzdem soll selbst in unserer Zeit in der Neujahrsnacht ein seltsames Pochen und Rumoren darin...
Page 143 - Nun, Meister, wollt Ihr ein Spielchen mit uns wagen?" rief Der, welcher zuerst geworfen hatte, mit .heiserer, kreischender Stimme. „ Ihr könnt gewinnen, viel gewinnen ! — Seht diesen...
Page 147 - Mangel zu schützen. So schwand den Liebenden ein Jahr nach dem ändern in vergeblichem Hoffen und Harren dahin. Schon waren fünfzehn Jahre vergangen, und nichts hatte sich in ihren Verhältnissen, aber auch nichts in ihrem Herzen verändert. Eise war aus einem schönen, blühenden Mädchen eine verblühte Jungfrau geworden, und doch liebte sie den auf fernen Meeren dem Glück nachjagenden Lorenz wie ehemals, und auch er liebte die durch Gram und Sorgen verblühte noch ganz wie früher. Da starb...
Page 144 - Damit raffte er die Würfel zusammen und reichte sie Barthold hin, wobei er die leeren Augenhöhlen seltsam auf den noch zögernden Meister richtete. Frau Hedwig war aus ihrer Ohnmacht erwacht und flehte ihren Mann an, um Gotteswillen nicht zu spielen. Die drei andern Spieler drückten sich, von Grausen ergriffen, immer tiefer in die Ecke. Plötzlich erfaßte Barthold mit wilder Gebärde die Würfel des Toten und schüttelte sie in seiner Hand.
Page 143 - Körper kaum mehr zu fassen vermochte. Ihre Gewänder waren vergilbt und zerrissen und in den entfleischten Händen trugen sie Würfel, Würfel von Todtengebeinen, die sie unter gräßlichem Grinsen zu schütteln begannen. Die Lampe erlosch, aber die schrecklichen Gebilde waren von einem blaulichen, phosphorartigeu Lichte um» flössen, so daß man Alles ganz deutlich sah.

Bibliographic information