Salzburger Volkssagen

Front Cover
A. Hartleben, 1880 - Folklore - 664 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 110 - Sie begleiteten ihn dann eine ziemliche Strecke Weges und sagten ihm zuletzt: „Da man anfangen wird, weiße und rothe Hütlein zu tragen, wird die Noth aller Orten ihren Anfang nehmen nnd der Segen Gottes sich wenden nach dem Leben der Menschen!
Page 247 - Vertrauten eigens nach Salzburg gefahren, um sich in dem hochfürstlichen Keller am köstlichen Weine zu laben. Der Kellermeister ertappte ihn auf frischer That. Allein Faust wußte sich zu helfen : er nahm den Kellermeister auf seinen Mantel, fuhr mit ihm durch die Luft und setzte ihn im Walde auf einem hohen Tannenbaume ab: „Und nicht ferner gedcihte des Bacchus hohe Kraft! Seitdem Hiebt das entweihte Gcfild nur fou'ren Saft.
Page 61 - Du darfst uns nichts schenken! und legten drei alte Münzen unter das Salzfaß. Willst du wissen, sagten die kleinen Männchen, wer wir sind? Hierauf erwiderte die Frau: Wohl möchte ich das wissen, wenn es mir nichts schadet. Wir sind, sagten sie, vom Untersberg und ziehen nach Spanien; uns folgt ein großes Heer; schließe den Laden, wenn die Schwarzen kommen; kommen aber die Weißen, so darfst du...
Page 133 - Frau nicht bös war, so liebe sie fortan und hause mit ihr getreu und untersteh dich nicht mehr, daher zu kommen. Nimm diesen Schuh voll Geld von mir, geh hin und sieh dich nicht mehr um.
Page 158 - Untersberg wird eine Schlacht geschlagen werden, in der es schrecklich hergehen und kein Erbarmen sein wird auf beiden Seiten der Streitenden. Brüderliche Liebe wird keiner mehr kennen, weshalb das Schwert entscheiden und Unglauben und Irrtum ausrotten wird.
Page 191 - ... nicht mehr zusammen kommen. Dabei reichte sie ihm einen Knäuel Zwirn, der nie ein Ende nehmen würde, falls der Bauer selbst ihn abwickle und sorgfältig bewahre; mit ihrem Fuß in den Stein tretend sprach sie: je 'tiefer dieser Fußstapfen wird, desto mehr nimmt dein Reichtum zu. Und zum dritten...
Page 66 - Zugthiere vorwärts zu treibe», und die Bäuerin, um alle ihre kücheln zum Mittagessen zu backen. Wer während dieses Krieges auf die Flucht geht, der braucht nicht mehr als einen einzigen Brotlaib mitzunehmen.
Page 81 - Gras an einer frischen Quelle nieder und schlief ein. Als er erwachte, griff er nach seinem Stabe, den er in die Quelle gelegt hatte. Aber o Wunder! anstatt des alten mit Eisen beschlagenen Stockes blitzte ein nagelneuer hirtcnstab von pnrem Golde ans dem Wasser.
Page 61 - ... so darfst du den laden öffnen. hierauf verliessen die drei schwarzen männchen das haus, und nun kam ein zug von kleinen kricgern, welcher eine volle stunde währte.
Page 581 - Bei Thurmschall , heisst es, sollen die von Wölting die Soldaten der Margaretha Maultasche geschlagen haben. Der Erzbischof habe ihnen für diese rühmliche Kriegsthat das Recht verliehen, bei öffentlichen Aufzügen den Riesen -Samson als das Sinnbild der Stärke und Tapferkeit mit herumzutragen.

Bibliographic information