Sammlung von Abhandlungen aus dem Gebiete der pädagogischen Psychologie und Physiologie, Volume 8

Front Cover
Reuther & Reichard, 1905 - Educational psychology
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 100 - Eine strafbare Handlung ist nicht vorhanden, wenn der Täter zur Zeit der Begehung der Handlung sich in einem Zustande von Bewußtlosigkeit oder krankhafter Störung der Geistestätigkeit befand, durch welchen seine freie Willensbestimmung ausgeschlossen war".
Page 20 - Erziehung gibt dem Menschen nichts, was er nicht auch aus sich selbst haben könnte: sie gibt ihm das, was er aus sich selber haben könnte, nur geschwinder und leichter. Also gibt auch die Offenbarung dem Menschengeschlechte nichts, worauf die menschliche Vernunft, sich selbst überlassen, nicht auch kommen würde: sondern sie gab und gibt ihm die wichtigsten dieser Dinge nur früher.
Page 101 - Ein Angeschuldigter, welcher zu einer Zeit, als er das zwölfte, aber nicht das achtzehnte Lebensjahr vollendet hatte, eine strafbare Handlung begangen hat, ist freizusprechen, wenn er bei Begehung derselben die zur Erkenntnis ihrer Strafbarkeit erforderliche Einsicht nicht besaß.
Page 84 - S., Was können wir für den Unterricht und die Erziehung unserer schwachbegabten und schwachsinnigen Kinder .tun? Berlin, 1897: KIELHORN, H., Die Erziehung geistig zurückgebliebener Kinder in Hilfsschulen.
Page 15 - in der Philosophie mit den wichtigsten Tatsachen ihrer Geschichte, sowie mit den Hauptlehren der Logik und Psychologie bekannt ist, auch eine bedeutendere philosophische Schrift mit Verständnis gelesen hat.
Page 29 - Eine ähnliche Zwangsvorstellung hatte auch die konvergent belastete 10jährige Patientin BERGER's. Eine lljährige Patientin DONATHS konnte kein rohes Fleisch und kein Küchenmesser sehen, weil sich ihr die Vorstellung aufdrängte, ,.sie müsse Jemand ein Stück vom Leib schneiden, das dann ebenso aussehen würde." Außerordentlich selten sind im Kindesalter auch die Fälle, in welchen die Zwangsvorstellung des Selbstmords auftritt. Ein sehr schönes Beispiel dieser Varietät hat RINECKER mitgeteilt:...
Page 44 - Becher füllte, buchstabierte ich ihr w — a— t — e — r in die freie Hand. Das Wort, das so unmittelbar auf die Empfindung des kalten über ihre Hand strömenden Wassers folgte, schien sie stutzig zu machen. Sie ließ den Becher fallen und stand wie angewurzelt da. Ein ganz neuer Lichtschein verklärte ihre Züge. Sie buchstabierte das Wort water zu verschiedenen Malen. Dann kauerte sie nieder, berührte die Erde und fragte nach deren Namen, ebenso deutete sie auf die Pumpe und das Gitter....
Page 41 - Gegenstand, den sie berührte, mußte einen Namen haben, und ich war genötigt, jemanden zur Bedienung der anderen Kinder herbeizurufen, während sie mich mit dem Buchstabieren der Wörter in Atem hielt."2) Laura erhielt nun einen langsamen, aber sicher fortschreitenden Sprachunterricht.
Page 101 - Erziehungs- oder Besserungsanstalt gebracht werden soll. In der Anstalt ist er so lange zu behalten, als die der Anstalt vorgesetzte Verwaltungsbehörde solches für erforderlich erachtet, jedoch nicht über das vollendete zwanzigste Lebensjahr.
Page 8 - ... zugleich geistigen Aneignung — dazu ist die Lautsprache viel zu schwer —, sondern er lernt sie, wie andere Menschen nur eine zweite Sprache, eine fremde Sprache nach der Muttersprache, lernen: systematisch, aus Elementen sie aufbauend, von Lauten zu Worten, zu Flexionen, zu Sätzen übergehend. Alles dies wird notwendig durch die ungeheuren technischen Schwierigkeiten, welche die Lautsprache dem Taubstummen bereitet. Lange Zeit hindurch ist der Taubstummenunterricht ganz überwiegend ein...

Bibliographic information