Sanierung und Restrukturierung im deutschen Mittelstand: Instrumente und Maßnahmen zur Bewältigung der operativen Krise

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 31, 2011 - Business & Economics - 92 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (Fakultät Betriebswirtschaft), Veranstaltung: Unternehmensführung, Sprache: Deutsch, Abstract: Laut einer von Roland Berger durchgeführten Umfrage stellt die Insolvenz, insbesondere für mittelständische Unternehmer, die schlechteste aller Sanierungsoptionen dar. Wenn erst einmal der Insolvenzantrag gestellt ist, gelingt es in den wenigsten Fällen bedeutende Kunden weiterhin ans Unternehmen zu binden, entscheidende Leistungsträger im Unternehmen zu halten und Aufträge planmäßig abzuarbeiten. Darüber hinaus ist die Insolvenz öffentlich immer noch mit dem „Stigma des Scheiterns“ behaftet und stellt eine persönliche Niederlage für den Eigentümer bzw. Unternehmer dar. In einem ersten Schritt sollen demnach vorhandene Handlungsspielräume aufgezeigt werden, um insbesondere die drohende Insolvenz des Unternehmens abzuwenden. Ergänzend werden Wege aufgezeigt, das Krisenunternehmen mittel- bis langfristig wieder rentabel zu machen, damit es bei eventuellem Eintritt der nächsten Krisensituation aus einer Position der Stärke heraus handeln kann. Der Fokus der Sanierungs- und insbesondere der Restrukturierungsmaßnahmen richtet sich dabei weitestgehend auf das produzierende mittelständische Gewerbe. Der überwiegende Teil der Sanierungs- bzw. Restrukturierungsinstrumente und -maßnahmen ist prinzipiell jedoch auch auf andere Branchen (Dienstleistung, Handel etc.) übertragbar. Die dargelegten Instrumente und Maßnahmen hegen indes keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Um dem Anspruch des Praxisbezugs gerecht zu werden, wird im Laufe der Arbeit zudem auf erläuternde Praxisbeispiele zurückgegriffen. Im nachfolgenden, einführenden Kapitel werden zunächst wesentliche theoretische und definitorische Grundlagen zum besseren Verständnis geliefert. Insbesondere das Untersuchungsobjekt „Deutscher Mittelstand“ wird zunächst allgemein und dann arbeitsspezifisch definiert. Im dritten Teil, dem eigentlichen Hauptteil der Arbeit, werden – unter Berücksichtigung der spezifischen Besonderheiten mittelständischer Unternehmen – adäquate Maßnahmen, Instrumente und Aktionsfelder beschrieben, die zur Bewältigung einer operativen Krise in Betracht kommen. Hierbei stehen zunächst liquiditätsfördernde und eigenkapitalverbessernde Sanierungsmaßnahmen im Fokus, ehe im Anschluss weiterführende Restrukturierungsmaßnahmen erörtert werden. Der vierte und zugleich letzte Abschnitt soll einen Beitrag dazu liefern, die Unternehmenskrise nicht als Katastrophe und unternehmerischen Ausnahmezustand zu begreifen, sondern vielmehr als Chance zum Neubeginn zu sehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
II
1
III
18
V
2032

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aktiva Anlagevermögen aufgerufen Aufgrund Bank Bedeutung Bereich bestehenden betrieblichen betriebsnotwendigen Aktivums Bilanzsumme Böckenförde 1990 bspw Buchwert Buth/Hermanns 2009 bzgl Clasen Creditreform Darstellung in Anlehnung Deckungsbeiträge Diversifikation duantitative Eigene Darstellung Eigenkapital Eigenkapitalquote Engberding 1998 erst Ertragskrise Factoring Familienunternehmen finanziellen Finanzierung Fixkosten Forderungen Forderungsverzicht Fremdkapital Gemeinkosten Gesellschaft Gezeichnetes Kapital ggü Großunternehmen Handelsblatt Hierbei hohe Hrsg insbesondere Insolvenz Kapitalerhöhung Kapitalherabsetzung Knecht/Drescher 2009 Kosten Kostenmanagement Kostenreduzierung Kostensenkende Maßnahmen Kostenstruktur Kreditinstitute Kreditsicherheiten Krise Krisenbewältigung Krisenmanagement Krisensituation Krisenunternehmen Krystek/Moldenhauer 2007 Kunden Kurzarbeit kurzfristig langfristig Liquide Mittel Liquidität Liquiditätskrise Liquiditätslage Liquiditätssituation Lüthy Management Marktaustrittsbarrieren Marktdurchdringung meisten Fällen Mitarbeiter mittelständische Unternehmen Möglichkeit muss neuer Märkte notwendig Online VONY operativen Portisch prinzipiell Produkt-Markt Produkt-Markt-Matrix Produkte Rahmen Rangrücktritt Restrukturierungsmaßnahmen rung Sanierung und Restrukturierung Sanierungsmaßnahmen Schuldner siehe somit sowie strategische Tabelle ternehmen Turnaround Überschuldung Umlaufvermögen Umsatz Unternehmensführung Unternehmenskrise variable variable Kosten Veräußerungserlös Verbindlichkeiten Verkauf Vermögensgegenstände vielen weitere Wettbewerber Wiesbaden Wirtschaft Working Capital Zahlungsunfähigkeit Zukunft zunächst Zusammenhang zusätzlich

Bibliographic information