Sanierungs- und Insolvenzstrategien in mittelständischen Unternehmen

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 30, 2010 - Business & Economics - 71 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn der Arbeit werden diverse Abgrenzungen der Mittelstandsunternehmen betrachtet und vorerst allgemein definiert. Nach einer allgemeinen Definition des Mittelstandes werden die zwei offiziellen Abgrenzungsmodelle für den Mittelstand näher untersucht und analysiert. Nachdem die gründlichen Größenanalysen des Mittelstandes durchgeführt worden sind, werden die Krisenarten in Unternehmenskreisen beschrieben. Erst wird eine allgemeine Beschreibung definiert, dabei geht das Hauptaugenmerk überwiegend auf die Krisenarten. Die strategische Krise, die Ertragskrise und die Liquiditätskrise werden dabei geprüft und zu jeder ein passendes Verhaltensmuster erstellt. Dieser Krisenablauf wird zusätzlich mit einer Abbildung verdeutlicht. In einem weiteren Abschnitt wird die Insolvenz beleuchtet. Des Weiteren werden die Gründe für eine Insolvenz wiedergegeben und Vorgehensweisen aus der Sicht eines Insolvenzverwalters verdeutlicht. Krisenursprünge werden letztendlich definiert, dabei nehmen endogene und exogene Krisenursachen eine große Rolle ein. Als nächstes wird die Insolvenzverordnung betrachtet. Hierbei wird auf die Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit sowie auf die Schulden eingegangen. Im Abschnitt Schulden werden die Teilbereiche Fortbestehungsprognose sowie Überschuldungsstatus näher beleuchtet. Im Kapitel 3 werden Sanierungs- und Insolvenzstrategien erläutert. Bei dem nachfolgenden Punkt wird u. a. auf die Sanierungsvoraussetzungen eingegangen, welche die Sanierungsfähigkeit sowie die Sanierungswürdigkeit enthält. Als nachfolgender Punkt werden die operativen Maßnahmen behandelt. Aus der Vielzahl der Möglichkeiten wird zunächst auf personelle Veränderungen näher eingegangen. Dabei werden die verschiedenen Schwierigkeiten und evtl. Maßnahmen der beiden Gruppen, Management und Mitarbeiter, betrachtet. Danach wird eine weitere Personengruppe näher beleuchtet, die Kundschaft. Es wird dargelegt wie der Kundenstamm er10 halten oder vergrößern werden kann. Als nächstes folgt die Beschreibung der Warenlageroptimierung. Die Konzentration bei diesem Punkt liegt bei der Verbesserung und damit Kosteneinsparung im Warenlager. Als nächste finanzwirtschaftliche Maßnahme wird der Forderungsverzicht von Gläubigern erläutert, um im Anschluss den Zins- und Tilgungsverzicht näher zu betrachten. Weiterhin wird der außergerichtliche Vergleich für die Gläubiger dargelegt sowie auf die Umfirmierung nach dem Eintritt der Krise eingegangen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
5
II
10
III
30
IV
58
V
63

Common terms and phrases

Abbildung Abweisung mangels Masse Änderungskündigung Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitnehmern Entlassung Arbeitsvertrag aufgrund außergerichtliche Vergleich Bank Belegschaft Beschäftigten bestimmte Betriebe betriebliche Übung Betriebsrat Betriebsvereinbarung Bormann bspw Creditreform Damlachi Damlachi/Hohberger 2006 Dennert-Rüsken 2007 Direktionsrecht drohende Zahlungsunfähigkeit Einführung der Kurzarbeit Einigungsstelle endogenen erst Ertragskrise exogene Krisenursachen Fällen fälligen finanzielle Finanzplan Finanzwirtschaftliche Maßnahmen Firma Firmen Forderungen Forderungsbestandes Forderungsverzicht Fortbestehungsprognose Führungskräfte Gefahren gekündigt Geschäftsführer Gesellschaften gestrichenen Papiere Gläubiger Harz/Hub Harz/Hub/Schlarb 2006 Hohberger 2006 Höhe http://www.creditreform.de/Deutsch/Creditreform/Aktuelles/Cred IfM Bonn InsO Insolvenz Insolvenzgeld Insolvenzmasse Insolvenzordnung Insolvenzplan Insolvenzverfahren Interessenausgleich keit KMU-Definition des IfM kommt Kreditbeschaffung Krisenarten KSchG Kunden Kündigung Kündigungsschutzgesetz Kundschaft liquide Liquidität Liquiditätskrise Liquiditätslücke Lützenrath 2006 Management MassenK Mitarbeiter Mittelstand muss Papierfabrik Scheufelen Powerflute Produkte Quote Sanierung Sanierungsfähigkeit Sanierungswürdigkeit Schaaff/Schimke 1986 Schimke/Töpfer 1986 Schlarb Schuldner Schuldnerunternehmen Schwierigkeiten Seefelder 2007 Situation sollte Somit sowie Sozialplan Stand strategischen Krise Tarifvertrag Töpfer Überschuldung Umfirmierung Unternehmen Unternehmenskrise Ursachen vereinbart Verkauf vorläufigen Insolvenzverwalter weitere Weiterhin wichtig wirtschaftlichen Witherton Zahlungsstockung Zeitraum

Bibliographic information