Scheduling: Theorie und Praxis am Linux Kernel 2.6

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 1, 2011 - Computers - 22 pages
Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, Note: 1+, Freiherr vom Stein Gymnasium, Bünde, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Zeit ist es für Computer unabdingbar, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten. Die CPU (Central Processing Unit) verarbeitet nacheinander Instruktionen und bearbeitet somit diese Aufgaben. Hierbei ist insbesondere das „nacheinander“ zu betonen, da eine einzelne CPU nicht mehrere Instruktionen gleichzeitig ausführen kann und lediglich durch einen schnellen Wechsel zwischen den Aufgaben (Prozessen) Parallelität vorgaukelt. Diese Wechsel werden durch ein Verwaltungssystem organisiert, welche die Laufzeit aufteilt, sodass sich verschiedene Aufgaben bei der Nutzung der CPU abwechseln. Dieses System ist, wie sämtliche die Hardware betreffende Verwaltungsaufgaben, ein Teil des Kernels und wird Scheduler genannt. Diese Facharbeit wird verschiedene Scheduling-Algorithmen und die Implementation des Linux-Kernels 2.6 erläutern. Zur Vereinfachung beziehen sich sämtliche Modelle auf Einprozessorsysteme, sofern nicht explizit auf die Verwendung des Modells bei Mehrprozessorsystemen hingewiesen wird.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
1
IV
3
V
8
VI
10
VII
16
VIII
17
IX
18

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information