Schiedsrichterliche Verfahren nach §§ 1025 ff. ZPO

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 27, 2004 - Law - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Jura - Zivilprozessrecht, Note: 2,3, Hochschule Pforzheim (Studiengang Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen wollen nicht vor Gericht! Sie scheuen aus gutem Grund Gerichtsverfahren, da Gerichtsprozesse teuer sind. Sie Kosten aber nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Nerven, die sinnvoller eingesetzt werden können. Zudem ist der Ausgang eines Prozesses trotz aller gründlicher Bearbeitung oft erstaunlich ungewiss. Deshalb suchen Sie andere Wege zur Streitlösung, wenn ihre Verhandlungen gescheitert sind. Einen traditionellen Ansatz bieten hier die Schiedsverfahren. Da das Schiedsgerichtverfahren immer bedeutendere Rolle im nationalen und internationalen Wirtschaftleben spielt, soll es im Folgenden näher untersucht werden. Der Zweite Abschnitt der vorliegenden Arbeit gibt die Grundlagen zum Schiedsgericht. Dabei gehe ich auf den Begriff des Schiedsgerichtes ein und zeige, in welchem Umfang diese Form der Gerichtsbarkeit in Deutschland gerechtfertigt ist. Die Fragen „wer, worüber und wie“ erläutere ich im dritten Teil. Dabei wird die Anwendbarkeit des §§ 1025 ZPO, die Schiedsvereinbarung und der Streitgegenstand näher belegt. Wenn letztendlich ein Verfahren zustande gekommen ist, kann dieses in vielerei Hinsicht ablaufen. Von zentraler Bedeutung sollen im vierten Teil die Zusammenstellung von Schiedsgerichten und der Verlauf der Verhandlungen sein. Schiedsverfahren werden durch einen Vergleich oder einen Schiedsspruch beendet. Wie es dazu kommt wird im fünften Abschnitt geklärt. Im sechsten Abschnitt wird der Rechtsbehelf gegen den Schiedsspruch näher erläutert. Am ende im siebten Abschnitt werde ich auf die Anerkennung und Vollstreckung von Schiedssprüchen eingehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

7.1 Vollstreckbarkeit inländischer 7.2 Vollstreckbarkeit ausländischer 7.2.1 Vollstreckbarerklärung Albers in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hermann Anerkennung und Vollstreckung Anspruch Antrag Aufhebungsgründe Auflage BayObLG Beginn des Schiedsrichterlichen Beklagte Bestellung BGH NJW 01 BGHZ Bildung des Schiedsgerichts Buch der ZPO Bundesgerichtshof deutschem Recht Entscheidung ergehende Schiedssprüche Fällen Form der Schiedsvereinbarung Frist Gaul aaO Gesetz Grundlagen zum Schiedsgericht Grundsatz Habscheid internationalen Jauernig kommt Kompetenz-Kompetenz Kröll materielle Rechtskraft München mündliche Verhandlung muss Neue Juristische Wochenschrift nichtvertraglicher Art NJW-RR Oberlandesgericht ordre public Ort des schiedsrichterlichen Parteivereinbarung Raeschke-Kessler rechtlichen Gehörs Rechtsbehelf Rechtssprechungs-Report regelt Säumnis als Zugeständnis SchdG Schiedsfähigkeit Schiedsgericht das Verfahren Schiedsgericht und Schiedsverfahren Schiedsgerichts genügend entschuldigt Schiedsgerichtsbarkeit Schiedsklage Schiedsklausel Schiedsrichterernennung schiedsrichterlichen Verfahrens Schiedsspruch aufgehoben Schiedsspruch handelt Schiedsspruch mit vereinbartem Schilken Schwab/Walter staatliches Gericht Staatsverträgen Streitgegenstand Thomas/Putzo/Reichold/Hüßtege Überzeugung des Schiedsgerichts UN-Ü Ungültigkeit der Schiedsvereinbarung Vergleich Versagungsgrund in Art versäumt Vollstreckbarerklärung gem Vollstreckbarkeit ausländischer Schiedssprüche Vollstreckbarkeit inländischer Schiedssprüche Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche Vorschriften Zivilprozess Zivilprozessordnung Zivilprozessrecht Zwangsvollstreckung

Bibliographic information