Schiller, Friedrich - Kabale und Liebe

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg (Deutsch als Fremdsprachenphilologie), Veranstaltung: Lustspiel und Trauerspiel im 18. Jahrhundert, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit versucht einen Einblick in die Struktur des burgerlichen Trauerspiels am Beispiel der Werke von Lessing und Schiller zu vermitteln, wobei die sich mit der Zeit verscharfende Problematik dieser Gattung analysiert wird. Ziel dieser Arbeit ist es zu erlautern, was man tatsachlich unter einem burgerlichen Trauerspiel versteht, welche neuen Merkmale dieses dramatische Genre mit sich bringt und welchen Stoff es behandelt. Der erste Teil der Arbeit befasst sich zunachst mit dem Wandel und der historischen Entwicklung dieser Gattung. Dazu werden verschiedene Aspekte beleuchtet. Weiterhin werden die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zwischen den drei burgerlichen Trauerspielen "Emilia Galotti," "Mi Sara Sampson" und "Kabale und Liebe" aufgezeigt und deren Bedeutung interpretiert, wobei dieser Vergleich auf die Darstellung der einzelnen Gestalten beruht. Geklart werden soll auch inwiefern diese Stucke den Begriff "burgerlich" vertreten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information