Schizophrenie - Ein Überblick

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 8, 2003 - Psychology - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie, Note: 1, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Philosophische Fakultät), Veranstaltung: Sozialpsychatrie, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch das Seminar „Sozialpsychatrie II“ entstand bei mir der Wunsch mich etwas näher mit dem Thema der Schizophrenie auseinander zu setzten. Da während des Seminars das Referat, welches sich speziell mit der Schizophrenie beschäftigen sollte, leider ausfiel, wollte ich durch eine Hausarbeit mehr über die Ursachen und Symptome, aber auch über das Leben von Schizophrenieerkrankten und ihren persönlichen Umgang mit der Erkrankung herausfinden. Da ich neben meinem Studium seit etwa zwei Jahren in einer Einrichtung für seelisch erkrankte Menschen arbeite, habe ich einige Erfahrungen im Umgang mit psychischen Erkrankungen, wobei aber die Diagnose, um was für eine spezielle Erkrankung es sich handelt, nie eine Rolle für das tägliche Miteinander gespielt hat. Mein Interesse liegt nun darin mehr über die Krankheit zu erfahren, sensibel für die verschiedenen Erlebniswelten dieser psychisch erkrankten Menschen zu werden und so vielleicht mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen in meine Arbeit einbringen zu können. Um zu klären, was die Diagnose Schizophrenie für Betroffene und Angehörige bedeutet, werde ich nach einem historischen Rückblick, welcher sich mit den Vorurteilen, die in diesem Kontext entstanden, beschäftigt das Krankheitsbild mit den Symptomen, seinen verschiedenen Formen von Schizophrenien, den Verlauf und den Ursachen der Erkrankung darstellen, wobei ich durch die Aufzählung beispielhafter Situationen eine hohe Anschaulichkeit erreichen möchte. Im Weiteren werde ich kurz auf die verschiedenen Therapieformen und die medikamentöse Behandlung von Schizophrenien eingehen. Auch auf den Umgang der Angehörigen und Betroffenen mit der Schizophrenie und den möglichen gesellschaftlichen Widerständen muss an dieser Stelle eingegangen werden. Den Abschluß stellt mein persönliches Fazit dar.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abschwächung der Symptome Adoptivkindern akuten Phase allerdings Angehörige und Betroffene Ausbruch einer Schizophrenie Auslöser bedeutet die Diagnose Begriff der Schizophrenie behandelnden Arzt Beispiel beobachtet beschäftigen Betroffene und Angehörige Betroffenen leiden bezüglich der Psychomotorik Burghölzli chronischen Dementia praecox depressive Desweiteren Diagnose und Typisierung eindeutig Eugen Bleuler extremen Faktoren Familientherapie Floride folgenden Symptome Gedanken Gehirn gekennzeichnet Gespräche mit Schizophrenen Halluzinationen Handeln häufig Hausarbeit hebrephene Form heisst Schizophrenie Hilfe einer medikamentösen hohe Verletzbarkeit Kilchberg Kontext Krankheit umzugehen kurz manische medikamentöse Behandlung meist Minus-Symptomatik möchte Möglichkeit Negative Symptomatik Neuroleptika Nicht-Erkrankten niederpotente Patienten Plus-Symptomatik Psychatrie psychischen Erkrankung psychoanalytische Psychosen Psychotherapie schizophrenen Erkrankung schizophrenen Formenkreis Schizophrenieerkrankten Schizophreniekranken somit sozialen soziotherapeutischen Stimmen Stimmungslage Therapeuten Typen einer Schizophrenieerkrankung Umgang der Angehörigen Umwelt Unheilbarkeit Unsere unterschieden Ursachen US-amerikanische psychatrisch-diagnostische Veränderung der Gefühle Veränderung im Erleben Verhalten des Erkrankten Verlauf der Krankheit Verlauf einer Schizophrenie verschiedene Aspekte verschiedenen Bereiche Verständnis Verständnisgrundlagen und Orientierungshilfen Vordergrund Vorurteil besteht Vulnerabilität Vulnerabilitätsmodell Wahnvorstellungen Wahrnehmung Weltgesundheitsorganisation wobei

Bibliographic information