Schizophrenien im Kindes- und Jugendalter

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie, Note: Sehr Gut, Leopold-Franzens-Universitat Innsbruck (Institut fur Psychologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit uber "Schizophrenien im Kindes- und Jugendalter" sollen nach einer kurzen Diskussion des Schizophrenie-Begriffs zuerst (in aller Kurze) die schizophrenen Erkrankungen im allgemeinen behandelt werden, ehe dann auf die Besonderheiten dieser Erkrankungen im Jugendalter eingegangen wird. Schlielich soll dargestellt werden, was ein "integratives Behandlungskonzept" (wie es in der Vorlesung favorisiert wurde), bedeuten konnte. Neben Belegstellen und erganzenden Erlauterungen zum Haupttext enthalten die Funoten auch manche Anmerkungen, die zwar nicht unmittelbar zum Thema dieser Hausarbeit gehoren, die ich aber nicht weglassen wollte, weil sie mir als Rahmen in dem das Thema behandelt wird, wichtig waren. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Was mit Schizophrenie bezeichnet wird Probleme der Schizophrenie Diagnostik
4
Die mehrdimensionale integrative Behandlung der Schizophrenien
13
Schlußwort
16
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

akademische Texte akut psychotischen akut-produktive Phasen akzeptieren antipsychotisch ätiologische Autismus beeinflussen befremdliche Selbsterfahrung Begriff der Schizophrenie besonders Braun-Scharm 1994 Diagnose Schizophrenie dopaminergen Dopaminhypothese Eggers eher Einflüsse Entwicklung entwicklungspsychologischer Erkrankungsgeschehen Erscheinungsbild Erwachsenenschizophrenie exogenen expressed-emotions expressive Emotionalität familiäre Formale Denkstörungen Friedmann & Thau frühkindlichen genetischem Risiko GRIN Verlag günstigen Verläufe Halluzinogene häufig Hautwiderstandsreaktion identifizieren integrative Jugendalter GRIN Jugendliche empfiehlt kindliche Schizophrenien klassischen kognitiven Kommunikation kommunikativen Devianz könnte Krankheit labeling-Ansatz late onset psychoses limbischen Systems Martinius 1994 Maßnahmen mehrdimensionalen Modell mesolimbischen Dopaminsystems Negativsymptomatik Neuroleptika Neurotransmitterstörung pharmakologische präbuberale Schizophrenie Pradisposition produktive Symptomatik protektive Faktoren Psychiatrie Psychopharmaka psychosoziale psychotischen Phase Reaktionsbildung Reizen Remschmidt 1988 Resch Rezidiv Scharfetter 1995 scheint schizophrenen Erkrankungen schizophrenen Patienten Schizophrenie-Buch schizophrenieartigem Schizophreniebegriffs Schizophrenieformen Schizophrenien im Kindes Scholz Schutzfaktoren sedierend somatische sozialen Störung der Informationsverarbeitung Symptomatologie der Schizophrenie Trainingsprogramm Tranquilizer transitivistische Überaktivität des mesolimbischen umfassenden Behandlungskonzeptes Ursache schizophrener vererbte Verlauf und Prognose vielleicht Vollremissionen Vulnerabilität Wahn Wahnbildungen Wahnsymptome wichtig zerebrale Zusammenhang Zusammenwirken

Bibliographic information