Schleiermacher - Über das Wesen der Religion

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,0, Eberhard-Karls-Universitat Tubingen, Veranstaltung: Schleiermacher - Uber die Religion. Reden an die Gebildeten unter ihren Verachtern, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hat von Euch jeder seinen Ring von seinem Vater: So glaube jeder sicher seinen Ring den echten. - Moglich; dass der Vater nun die Tyrannei des Einen Rings nicht langer in seinem Hause dulden wollen! - Und gewiss; Dass er euch alle drei geliebt, und gleich geliebt. (Lessing - Nathan der Weise) 1. Einleitung Mit seinem 'Projekt Weltethos' will Hans Kung zur Schaffung einer friedlicheren Welt beitragen. Wenn er darin schreibt: Kein Weltfriede ohne Religionsfriede," so konnte ein Religionsverstandnis im Sinne Schleiermachers dazu einen wichtigen Beitrag leisten. 2. Das Wesen der Religion nach Schleiermacher Der Begriff Religion" wurde im ausgehenden 18. Jahrhundert zwar von aller Welt verwendet, seine genaue Bedeutung war jedoch nur unscharf umrissen. Schleiermacher schlagt daher fur seine Zeit recht unkonventionelle Wege ein, wenn er sich in der zweiten Rede daran macht, die Frage: Was ist Religion? zu beantworten und somit eine Begriffsbestimmung zu liefern. Er mochte seinen Lesern zeigen, dass der Religion eine eigne Provinz im Gemute angehort." Dazu halt er es fur notwendig, die Umrisse der Religion, ihre Gestalt, klar zu zeichnen, sie also gegenuber anderen Disziplinen abzugrenzen. Es soll deutlich werden, dass sie ein himmlisches Wesen" besitzt. Das erste Problem, das sich beim Versuch einer Bestimmung des Begriffs Religion ergibt, ist, dass die Religion laut Schleiermacher nirgends mehr unvermischt angetroffen werden kann. Uberall wo man hinsieht, ist sie durch Metaphysik, also Philosophie, und Moral verdunnt. Schleiermacher grenzt daher im folgenden die drei Bereiche gegeneinander ab und weist ihnen ihr jeweiliges Gebiet zu."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information