Schriftspracherwerb und Lesestörungen

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,3, Rheinisch-Westfalische Technische Hochschule Aachen (Germanistisches Institut), Veranstaltung: Lesen und Lesen lernen, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Was passiert beim Lesen und Schreiben? Der Leseprozess scheint hochst kompliziert zu sein, denn der Mensch benotigt mehrere Jahre, um ihn zu erlernen und zu perfektionieren. Um diese Frage zu klaren, stelle ich in dieser Hausarbeit Uta Frith' Modell des Schriftspracherwerbs und dessen Weiterentwicklung vor., Abstract: Was passiert beim Lesen und Schreiben? Der Leseprozess scheint hochst kompliziert zu sein, denn der Mensch benotigt mehrere Jahre, um ihn zu erlernen und zu perfektionieren. Um diese Frage zu klaren, stelle ich in d ieser Hausarbeit Uta Frith' Modell des Schriftspracherwerbs und dessen Weiterentwicklung vor. Nicht alle Kinder erlernen die Schriftsprache so, wie Uta Frith es skizziert. Einige bleiben trotz intensiver unterrichtlicher Forderung hinter den Leistungen ihrer Schulkameraden zuruck. Auch Erwachsene konnen durch eine Erkrankung Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben bekommen, obwohl sie die Schriftsprache vormals beherrschten. Den Ursachen beider Falle, soweit sie nicht mit motorischen oder die Sprechorgane betreffenden Krankheiten zu erklaren sind, soll hier in sprachwissenschaftlicher Manier auf den Grund gegangen werden. Hierfur stelle ich Modell der Wortverarbeitung vor, die letztendlich zum Logogenmodell fuhren und durch dessen Annahme einige Lese- und Rechtschreibstorungen erklart werden sollen. Ich wende mich allerdings eher den Leseproblemen denn den Rechtschreibstorungen zu und werde daher einige Dyslexieformen, aber auch die Aphasie und ihren Zusammenhang mit der Dyslexie definieren. Das Logogenmodell aber auch Uta Frith' Modell des Schriftspracherwerbs ermoglichen es, Lese- und Rechtschreibstorungen gezielt zu kategorisieren und die jeweiligen Ursachen heraus
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Dyslexie Aphasie und Alexie
11
Zusammenfassung
22
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Agraphie aktiviert alphabetische Strategie Analyse Aphasie Arbeitsgedächtnis auditiv Buchstaben Bußmann Diagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten Diagnostikum Dysfunktion dysgraphie Dyslexieformen Eichler Erlernen der Schriftsprache erst Fähigkeit Flossmann flüssig ganzheitlich Gedächtnisspanne Geschriebenes Wort gesprochenen Sprache Gesprochenes Wort gestört Glindemann 2001 GPK-Route Graphematics and Orthography graphematischen Grapheme Grube & Mähler Günther handelt Hasselhorn häufig Hirnschädigung Hogrefe Hrsg Huber Jakobson Klicpera Klinische Neuropsychologie Konvertierung korrekten Lesen Kotten legasthene Kinder Legasthenie Lesen bzw Lesen und Schreiben Leseprozesses Logogenmodell Logopädie Menschen möglich Morton Neologismen New Trends Oberflächendyslexie orthographische Strategie Patienten mit reiner Patterson Periphere Dyslexien Phoneme phonetische Speicher phonologische Ausgangslexikon phonologische Bewusstheit phonologischen Arbeitsspeicher Realisation realisiert Rechtschreibstörungen reiner Alexie Ria de Bleser Scheerer-Neumann & Hofmann Schluckstörungen Schrey-Dern & Tockuss Schriftspracherwerb und Lesestörungen Seattle Sechsstufenmodell semantisch-lexikalische semantische semantische System sogenannte sprachgesunden sprachliche Zeichen Sprechorgane Springer & Wucher sublexikalische Route syntaktische Therapie Toronto Trends in Graphematics Umgebungseinflüsse unregelmäßige Wörter Ursache Uta Frith Verarbeitungsmechanismen Wernicke-Aphasie Wortschatz zentralen Dyslexien zentralnervösen Funktionen Zielwortes

Bibliographic information