Schulflora von Deutschland: Die niederen Pflanzen. I. Teil, Volume 1

Front Cover
B.G. Teubner, 1889 - Cryptogams - 435 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 59 - DietyospLaerium. (Tab. II. E.) Zellen eiförmig mit dicken, zusammenfliessenden Hüllmembranen, zu vielen in freischwimmende, einschichtige, hohlkugelartige (microscopische) Familien vereinigt, je eine an den Enden von zarten Fäden, die vom Mittelpunkt der Familie ausgehen und nach der Peripherie hin sich wiederholt verästeln; Theilung im Anfange einer Generationenreihe in allen Richtungen des Raumes, nachher bezüglich auf den Mittelpunkt der ganzen Familie in der Regel nur abwechselnd in den...
Page 65 - Randzellcn 8 bis 27 (t dick, seitlich ganz mit einander verwachsen, durch einen schmalen, bis zur Mitte reichenden Einschnitt in zwei Lappen getheilt, jeder Lappen abgestutzt, ausgerandet oder eingeschnitten-zweispitzig. Zellen in der Mitte des Coenobiums lückenlos zusammenfliessend, jede mit einem engen Einschnitt. Variirt sehr in der Anordnung der Zellen, Tiefe der Einschnitte der Lappen, die am Rande glatt oder gezähnt...
Page 50 - Isthmus 9 bis 20 (• breit. Zellhälften mit zwei Chlorophyllträgern, gerader Basis, abgerundeten unteren Ecken, schräg ansteigenden, convergirenden Seiten, von denen jede zwei ungefähr gleich grosse, mehr oder weniger tiefe, bogenförmige Einbuchtungen zeigt, durch welche keine ausgeprägten Seitenlappen, aber ein etwas vorgezogener Endlappen gebildet wird ; letzterer ist vom Grunde nach dem Scheitel hin nur wenig verbreitert; in jeder Zellhälfte zwei Chlorophyllträger, 4 Basalanschwellungen,...
Page 33 - Schalen breit lanzettlich oder kurz eiförmig, oft mit vorgezogenen Spitzen und dann bauchig erscheinend und häufig in der Mitte eingeschnürt. Zellen in Bändern oder wenig gelösten Zickzackketten, selten einzeln, festsitzend. Länge 10 bis 28 p.
Page 64 - Raudzcllen tief zweilappig, nur au der Basis mit einander verwachsen, die Lappen in mehr oder weniger lange, gerade oder gekrümmte, spitze oder stumpfe, aber nicht köpfchenförmige Fortsätze verlängert; var. «) genuinum A. Br. in Lagerheinj's „Pcdiastre'er
Page 66 - ... Zellinhalte und dünner Membran. Vermehrung durch Theilung der Zellen der Längsachse nach oder durch schiefe Querwände. Zoogonidien noch unbekannt. 166. E. polymorphum Fresen. Über Rhaphid. T. 8. Wittr. et Nordst. Alg. exs. No. 730! Zellen einzeln oder zu 2 bis 32 in...
Page 49 - « breit; Fortsätze des Mittellappens länger ausgezogen und in zwei lange Spitzen auslaufend, alle Einschnitte sind tiefer, die Segmente letzter Ordnung hornförmig verlängert, den Fortsätzen des Mittellappens gleich gestaltet, die neben einander entspringenden divergiren. In Sümpfen, torfigen Gewässern, Torfmooren selten. So bei Carlsbad (Agardh Flora 1827, Alm. d. Carlsb. 1834 p. 60). b) Mittellappen ohne hornförmig verlängerte Fortsätze; a) Mitteleinschnürung und Einschnitte der Zellhälften...
Page 52 - Zellen 28 bis 31 (i breit, etwa 2mal so (58 bis 62 /*) lang, mit breiter aber nicht sehr tiefer Mitteleinschnürung. Zellhälften mit gerader Basis, abgerundeten unteren Ecken, nach oben stark verschmälert, mit schräg ansteigenden concaven Seiten, abgerundeten oberen Ecken und flach abgerundetem Scheitel. In Sümpfen wie vor. (6 — 9). So bei Lomnic und Wittingau ! bei Carlsbad (Corda Alm. d. Carlsb. 1835, p. 206). 399. C. pyramidatum Br6b.
Page 66 - Mitte sehr schmal zugespitzt sichelförmig gebogen, grün, homogen, auf der Mitte der Innenseite mit einem blasseren oder farblosen Fleck, einzeln oder zu vier miteinander verbunden. — Stehende Gewässer, Gräben. 2368. R. convolutum Rabenh. — Zellen stark gekrümmt, an den Enden wenig verdünnt, spitz oder stumpf, einzeln oder zu mehreren gehäuft. — var. minutum (Naeg.) Rabenh. Zellen mondförmig gekrümmt, an den, Enden stumpf, bis 4 p dick, drei- bis siebenmal so lang, einzeln.
Page 247 - Oapillitium. 2. Fruchtkörper bei der Reife fleischig, später faulend, von labyrinthförmig gewundenen Gängen durchzogen, deren Wandungen von einem zusammenhängenden Hymenium bekleidet werden Hymenoyasteracei.

Bibliographic information