Schulordnungen, schulbücher, und pädagogische miscellaneen aus den landen deutscher zunge: Im auftrage der Gesellschaft für deutsche erziehungs- und schulgeschichte, Volume 39

Front Cover
A. Hofmann, 1907 - Education
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 11 - Gott, der mein gütiger Vater ist und ein Schöpfer aller Dinge im Himmel und auf Erden III 370 Ln.: Ich habe meines Herzens Vertrauen zu Gott, daß, wie er mich erschaffen hat, also auch ernähre, erhalte und alles Gute tue 474 Luth. 1: Weil er Gott ist, so kann er mir helfen, und weiß, wie ers aufs beste mit mir machen soll; da er Vater ist, so will ers auch tun und tut es herzlich gern I 208 ; ich aber bin in solchem Vertrauen gewiß sein Kind 209 Zw. II: Ich glaube, daß Gott mein und aller...
Page 6 - IV 220; dum collecto coetu fidelium pius quisque pane vescitur et vino potatur, intus per fidem coelesti pane et potu, id est corpore et sanguine Christi, interna fames extinguitur 221 Lck: soll mit Glauben und nach voraufgegangener Selbstprüfung genossen werden III 44; um zu glauben, muß man die Einsetzungsworte -wohl fassen und in ihnen finden Vergebung der Sünden und Anteil an allen Gütern Gottes in Christo 44 f. Dann mag man fest glauben, daß im Abendmahl Gott wirke, was die Worte verheißen,...
Page 31 - Ln.: loh glaube, daß durch die Kraft Gottes aller Menschen Leib erstehen. und der Gerechten durch den Geist Gottes soll verklärt werden 475 Luth. I: Ich glaube, daß durch den heiligen Geist aufgeweckt werden alle Menschen nach dem Leibe oder Fleische, fromme und böse, so daß eben das Fleisch, das gestorben, begraben, verwest ist, wiederkommen soll und lebendig werden I 214f. (vgl. Seh.: II 219) Seh.: Ich glaube, daß am jüngsten Tage alles Fleisch, wie es umgekommen ist, wieder zusammenkommen...
Page 92 - Wille ist nimmer gut, deiner allezeit der beste 226f. ; darum laß nicht nach unserem Willen etwas geschehen, lehre uns Geduld in Feindschaft, Krankheit, Armut, Schmach und Leiden; laß uns nicht dem Teufel oder bösen Menschen zurechnen, wenn uns etwas wider deinen Willen begegnet; hilf, daß wir willig und fröhlich sterben; gib uns rechte Gelassenheit in allen Dingen; behüte uns vor dem Laster des Verleumdens 227; hilf, daß wir uns nicht freuen am Unglück unserer Widersacher und nicht neidisch...
Page 25 - Ich glaube, daß der heilige Geist mein Heiligmacher ist 475 Luth. I: ist der höchste Artikel, darin die andern alle hangen I 207. Ich glaube nicht allein, daß der heilige Geist mit dem Vater und Sohne ein wahrhaftiger Gott ist, sondern auch, daß zum Vater durch Christum niemand kommen, noch von seinen Gütern etwas erlangen kann ohne des heiligen Geistes Werk, mit welchem der Vater und der Sohn mich und alle die Seinen rührt, weckt, ruft, zieht, durch und in Christo lebendig, heilig und geistlich...
Page 114 - ... ablügen, 3. daß wir niemand sein Gut wegnehmen, 4. daß wir jedem Bedürftigen mit unserem Gute helfen 180 f. Heg. I: Hilf deinem Nächsten mit Geld und Gut, mit Rat und Unterweisung, mit allem, was du hast; gib jedem, der von dir borgen will, auch ohne Hoffnung, dein Geld wieder zu bekommen 368 Heg. II: Bene merere de proximo tuo, illius bona ne compila, ab usuris illicitis tibi tempera (Eph. 4, 28) 402f. L n. : verbietet dem Nächsten ungetreu oder schädlich am Gut zu sein, gebietet ihm...
Page 187 - III vi 4!)ff. 95 (Z. 18) 187 (A. 2) 188 (A. 3) 194 (A. 2) 198f. 214 (auch A. 2) 349, IV xxxvif. 55 (A. 1) 149 151 153 191 (A. 1) 229 (A. 1) 239 (A. 2) 243 ff. 246 f. 253f. 261f. 264 266 280 (A.) 283 (A. 2) 339 (A. 1) 344 365 ff. 393 f. 401 (A. 1) 405 (A. 2) 409 415. — Anabaptisten, gegen die s. Contra Anabaptistas. — Articuli, de quibus egerunt per Visitatores sd — Auslegung der zehn Gebote, des Vaterunsers, des Glaubens s. unten: Katechismuspredigten. — , — des Vaterunsers in den „Articuli,...
Page 103 - Mose 23, 18; 22, 23 f.; 15,4; 2. Mose 22, 27; 3. Mose 19, 3; 32; 5. Mose 24, 14f.; 3. Mose 19, 35f.; 20, 23; 19, 13! 11; 5. Mose 6, 5; 3. Mose 19, 18 III 339 f. Brz.: Erfüllen können wir die Gebote Gottes nur durch seine Kraft und Gnade 149 Cap.: werden zusammengefaßt Matth. 22, 37 ff. (vgl. 1. Tim. 1, 5), sind aber darum nicht abgetan, vielmehr von Christus nur auf neue Weise gegeben; das alte Gesetz hatte mancherlei äußerliche Gebärden, das neue ist gar geistlich; sofern es Glaube und Liebe...
Page 9 - A1exander von Mazedonien Agr. II: ein Kriegsmann, der doch „fast gelehrt" gewesen ist II 17 Almosen Grat.: verwirft Christus, wenn jemand einen Gottesdienst daraus machen will II 349, man soll Almosen geben, nicht um sich ein Verdienst damit zu erwerben, sondern aus Liebe, um dem Nächsten in seiner Not beizustehen 350 Zw. II: haben keinen Wert, wenn sie ein äußerliches Werk sind, sondern nur, wenn sie im Glauben geschehen an die Barmherzigkeit Gottes IV 125 A1ter und nener Glaube Zw.
Page 39 - Dinge geschaffen hat, wobei mau alle Evangelien und Glaubensartikel auf der Zunge führt, Sündenvergebung aber durch Fasten, Beten und Almosengeben erwerben will — das heißt Christus für einen Propheten halten; 2. so, daß man ihn predigt als den, durch den wir auch Gottes Söhne werden — so haben Christum gepredigt die Apostel I 112 116; die erste Predigt nützt nichts, die andere macht selig 113 Mel. II (Vorrede): wird gefunden in der heiligen Schrift, sie ist gleichsam die Windel, darin...

Bibliographic information