Schwangerschaftsdepression: Postnatale Erkrankungen und deren biologischen, psychologischen und sozialen Ursachen

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 56 pages
0 Reviews
Essay aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Manner, Sexualitat, Geschlechter, Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder berichten Medien uber Vorfalle, die die Menschen besonders erschuttern. Die Offentlichkeit ist uber die scheinbare Skrupellosigkeit der Mutter schockiert und bringt den Taterinnen volliges Unverstandnis entgegen. Was jedoch versteckt sich hinter den monstergleichen Fassaden der Mutter? Welches Schicksal mussten sie erleiden, das sie zu dieser Tat veranlasst hat? Auch wir sind entsetzt, wenn wir in den Nachrichten horen, dass ein Saugling von seiner Mutter vermeintlich grundlos gequalt wurde, gleichzeitig empfinden wir Mitgefuhl der Taterin gegenuber, da es uns bewusst ist, dass bestimmte Umstande dazu gefuhrt haben mussen. Immer wieder haben wir uns gefragt, ob die Frauen wahrend der Tat berechnend handeln und sich in diesem Moment der Konsequenzen bewusst sind oder ob sie wahrenddessen neben sich stehen und danach damit leben mussen, dass sie einem geliebten Menschen Schreckliches angetan haben und von Angehorigen, Freunden und der Offentlichkeit dafur geachtet werden. Wahrend unseres Studiums und der zwei Schwangerschaften unserer Kinder haben wir bereits am Rande von postnatalen Erkrankungen, die zu den furchterlichen Taten fuhren konnen, gehort. Immer wieder sind uns Begriffe wie Baby-Blues oder Wochenbettdepressionen begegnet, naher beschaftigt haben wir uns damit allerdings nicht. Deshalb wollen wir unsere Studienarbeit dafur nutzen, um herauszufinden, welche postnatalen Erkrankungen es gibt und welche Faktoren diese begunstigen konnen. Wir werden sie in zwei Hauptkapitel unterteilen, im ersten beschaftigen wir uns mit den verschiedenen postnatalen Erkrankungen, deren Haufigkeiten und Verlaufen, im zweiten mit moglichen biologischen, psychischen und sozialen Ursachen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
2
Wer ist betroffen?
10
Quellenverzeichnis
24
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

20 Prozent Abstillen Alleinerziehende Mütter Anfälligkeit für postnatale Angst Anstrengung ärztliche aufgrund auftreten Baby Baby-Blues Belastungen bereits vorhandenen Kindern besonders bestimmten betroffenen Frauen Beziehungsveränderungen biologischen bisherige Leben Dunnewold emotionalem Missbrauch enormen hormonellen Veränderungen Entbindung entstehen erhöht ersten Kind euphorisch Eventuell Folgenden Freunden fühlen fühlt führen Geburt psychisch Geburtsvorbereitungskurs Gedanken Gefühle gesundheitliche Probleme gleichzeitig GRIN Verlag gute Mutter Halluzinationen häufig insbesondere jungen Mutter Katharina Dalton Koliken kommt komplett körperliche und emotionale leidet meist Möglicherweise müssen Mutterrolle Mutterwerden Nispel normale postnatale Umstellung normalerweise Panikattacken und Angstzustände Partner Partnerschaft Pille Plazenta Postnatale Angststörungen postnatale Manie postnatale Störungen postnatalen Depressionen postnatalen Erkrankungen postnatalen psychischen Störung postnatalen Zwangsstörungen Posttraumatische Belastungsstörungen psychischen Problemen Psychose Qualität der Mutter-Kind-Beziehung reagieren Risiko für postnatale Säugling Schlafmangel schlimmsten Falle schwanger Schwangerschaft schwer Schwierigkeiten Selbstbild sexuellem Missbrauch Situation Soziale Faktoren sozialen Netzes stärker Symptome Tagesablauf Trauma Umständen unsere Studienarbeit verarbeitete Verluste Verstimmungen viele Frauen vielleicht Vorstellungen wahrscheinlich wieder Wochen Wochenbettpsychose

About the author (2010)

McGraw-Hill authors represent the leading experts in their fields and are dedicated to improving the lives, careers, and interests of readers worldwide

Bibliographic information