Sehet -- dieser Mensch: Anthropologie, Kriminologie und Kriminalanthropologie als Grundwissenschaften eines interkulturellen Weltkriminalrechtes : vier Essays nach in der Gerichtspsychiatrie Erfahrenem und Bedachten

Front Cover
Lang, 2002 - Arab countries - 121 pages
0 Reviews
Drei geistes- und sozialgeschichtliche Schritte der letzten 200 Jahre haben tiefgreifende Folgen für Theorie und Praxis jedes menschlichen Kriminalrechtes: die Erkenntniskritik Kants, die etwa zeitgleich einsetzende kriminologische Forschung und, in jüngster Zeit, die kommunikationstechnologische «Vernachbarung» räumlich und geistig weit entfernter Völker und Kulturen. Die heute ebenfalls grenzüberschreitend organisierte Kriminalität, vor allem die mit terroristischer Gewalt - kulminierend im New Yorker Massenmord am 11.09.2001 - machen nicht nur den bereits vorbereiteten Weltstrafgerichtshof dringend. Dieser benötigt ein interkulturell akzeptables, d.h. anthropologisch begründetes forensisches Grundkonzept. Unumgänglich ist dabei die menschengerechte Normierung der Unterscheidung von strafrechtlich schuldfähigen, d. h. für ihre Taten rechtlich verantwortlichen Tätern von solchen, die es nicht oder nur vermindert sind. Um eine nicht ideologisch sondern anthropologisch begründete und praxistaugliche Methodologie für diese Differenzierung bemüht sich dieses Buch.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Disponierende Einleitung
11
Die Situation im 20 21 Jahrhundert
41
Nachwort
63
Copyright

7 other sections not shown

Common terms and phrases

Abschreckung Affekte anthropologisch Augustinus begangen bestimmt Bestrafung Bösen christliche denke Determinationsstrukturen Determinismus eigenen empirischen Charakters entscheiden Erasmus erkenntniskritisch erst Exhibitionismus Feindesliebe Forensische Psychiater Fortschritt Frage Freiheit Geist Geistesfreiheit Geisteskrankheit geistigen genetischen Gerechtigkeit Gesinnung gibt global Goethe Gott Grund Haddenbrock Handlung heilsam heute Humanwissenschaft individuelle intellektuelle intelligiblen Jahren Jahrh Jakobs juristischen Kant kasuistischer Komplementarität konkreten könnte kranken krankhaft kriminalanthropologisch Kriminalpolitik Kriminaltäter kriminellen Verhaltens kriminogenen kriminologische kriminologischer Forschung Lehre leib-seelisch-geistige leiblichen Luther Menschen Menschenrechte Menschheit menschlichen Mitmenschen möglich Mord Motive Müller-Dietz Natur Nietzsche normativ Opfer persönlichen Persönlichkeitsstörungen philosophischen poena medicinalis Prädestination präventiv Psychiater psychischen psychologischen Recht rechtliche Schuldfähigkeit Rechtsbrecher Rechtsphilosoph rechtsstaatlichen Rechtstreue Resozialisierung retrospektiv Richter Satz Schicksal Schuldfähigkeit schuldig Schuldunfähigkeit schweren seelischen Sicherungsverwahrung Sinn soll soziale Schuldfähigkeit Spinoza StGB Strafe Strafjuristen Strafrecht Straftäter Tatbegehung Täter Täter-Opfer-Ausgleich Tatgesinnung Tatvergeltung theologisch Todesstrafe Unfreiheit unserer verantwortlich Verbrechen Verdienst und Schuld Vergeltung vermindert Vernunft Weltkatechismus Werner Marx Wiedergutmachung Willen Willensfreiheit Wissenschaft wohl zugleich Zurechnung Zurechnungsfähigkeit

About the author (2002)

Der Autor: Siegfried Haddenbrock absolvierte nach dem humanistischem Abitur ein Medizinstudium in Jena, Berlin, Hamburg und Göttingen. Hier Promotion 1939, Habilitation für Neurologie und Psychiatrie 1945. Seit 1941 wegen Erkrankung fachärztlich tätig. Als Gutachter für Strafgerichte und als Hirnpathologe Konfrontation mit der blutigen NS-Justiz. 1955-1976 Leitender Arzt psychiatrischer Großkrankenhäuser. Publikationsschwerpunkt seit 1970 Forensische Psychiatrie und Maßregelvollzug.

Bibliographic information