Selbstbestimmung im Alter: eine rechtsvergleichende Analyse zu den Einwirkungsmöglichkeiten älterer Menschen auf die Verwaltung ihres Vermögens im Falle geistiger Beeinträchtigungen

Front Cover
Mohr Siebeck, 2002 - Law - 253 pages
0 Reviews
English summary: In a society in which the number of older people is increasing constantly, mental disabilities which often accompany the ageing process will increase along with the need for help and care. A new perception of the rights of handicapped persons has led to a general review of rules pertaining to this in many countries. While reforms and current public discussions commonly focus on the care of the person concerned, the rules pertaining to the assets of a mentally impaired person have been neglected, at least in Germany. Anja Fenge's analysis examines the structure of the Scottish, American and German laws, dealing in particular with the recent Scottish reform. She shows that the systems emphasize the principle of minimum intervention and maximum help and encourage a person to use his own skills. The author uses this comparison to provide ideas for reforms in Germany. German description: In einer Gesellschaft mit einem stetig ansteigenden Anteil alter Menschen gewinnt die Frage nach dem Schutz ihrer Selbstbestimmung an Bedeutung. Wahrend der Schwerpunkt offentlicher Diskussionen zu Stichworten wie etwa 'das Patiententestament' die Sorge um die Person des beeintrachtigten Menschen betreffen, findet eine Uberprufung der Regelungen uber die Vermogensverwaltung fur beeintrachtigte Volljahrige jedenfalls in Deutschland weniger Beachtung. Anja Fenge untersucht rechtsvergleichend die Rahmenbedingungen der Vermogensverwaltung fur beeintrachtigte Volljahrige im schottischen, US-amerikanischen und deutschen Recht. Besondere Beachtung findet hierbei die jungste Reform des schottischen Rechts durch den Adults with Incapacity (Scotland) Act 2000. Der Methode der funktionalen Rechtsvergleichung folgend arbeitet die Autorin die Strukturen der drei Rechtssysteme heraus. Die rechtsvergleichende Analyse zeigt, dass trotz verschiedener Regelungsansatze die gleichen Zielsetzungen in den drei betrachteten Rechtsordnungen und deren Reformen wiederzufinden sind. Hiernach sind die betroffenen Menschen als Individuen mit unterschiedlichen Wunschen und gleichwertigen Rechten anzuerkennen. Dem Spannungsverhaltnis zwischen Schutz des Betroffenen und der Anerkennung seiner Rechte und Forderung seiner Selbstbestimmung mussen rechtliche Regelungen der Vermogensverwaltung Rechnung tragen. Anja Fenge weist nach, dass hierfur aus dem Rechtsvergleich Reformansatze fur das deutsche Recht, insbesondere der Betreuung und der Vorsorgevollmacht, gewonnen werden konnen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

B Vorgehensweise der rechtsvergleichenden Untersuchung
7
Überblick über die Rechtslage in Schottland USA
10
Schottland
15
Deutschland
23
Rechtsvergleichende Analyse
27
court appointed trust
86
Zwischenergebnis
93
B Privatautonome Maßnahmen
96
Schlußbetrachtung und Reformimpulse für deutsches Recht
183
B Hoheitliche Maßnahmen
187
Vermögensverwaltung durch Einrichtungsleitungen
197
Privatautonome Maßnahmen
199
Unautorisierte Maßnahmen
205
Anhang
208
Liste der Mitgliedstaaten der zitierten Uniform Laws
237
Literaturverzeichnis
239

Verwaltungsmacht aufgrund Willensvertretung
124
Zwischenergebnis
181

Common terms and phrases

About the author (2002)

Anja Fenge, Geboren 1965; 1986-92 Studium der Rechtswissenschaften in Bielefeld, Genf und Koln; 1990-98 Tatigkeit als studentische, spater wissenschaftliche Hilfskraft bzw. Mitarbeiterin am Institut fur internationales und auslandisches Privatrecht an der Universitat zu Koln; 1994-95 LL.M. Studiengang in Schottland, Edinburgh; 1997 Zweites Staatsexamen; seit 1998 Rechtsanwaltin.

Bibliographic information