Self-efficacy: Selbstwert und Eigenmotivation

Front Cover
GRIN Verlag, May 3, 2011 - Business & Economics - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1, Johannes Kepler Universität Linz, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird diese weitläufige Thematik „Self-efficacy: Selbstwert und Eigen-motivation“ nur eingeschränkt behandelt. Der Fokus wird auf den Zusammenhang der Selbstwirksamkeit und des Selbstwertes in Bezug auf erhöhte Leistung und Leistungsmotivation gerichtet werden. Rund um das Thema wird in dieser Arbeit das Segment von der Entstehung der Selbstwirksamkeit und wie Selbstwirksamkeitseinschätzung das menschliche Verhalten beeinflusst, genauer beleuchtet. Zur Beschreibung der Selbstwirksamkeitseinschätzung werden anhand der sozial kognitiven Theorie von Bandura kognitive, motivationale, affektive und selektive Prozesse näher erklärt. Weiters werden die Bestimmungsfaktoren von der Selbstwirksamkeit erläutert. Hierzu dient Albert Banduras Konzept, das auf den 4 Quellen der Selbstwirksamkeit aufbaut, als Grundlage. Nach Abhandlung der Grundlagen zum Thema Self-efficacy wird im darauf folgenden Teil im Speziellen darauf eingegangen, in welcher Weise Selbstwirksamkeit mit Leistung, Lernerfolg und Wohlbefinden im Zusammenhang steht. Selbstwirksamkeit geht Hand in Hand mit Selbstwert, ein weiterer Hauptpunkt in dieser Ausarbeitung. Aufgrund eines Selbstbewertungsmodells von Heckhausen wird im letzten Kapitel der Arbeit die Bedeutung des Selbstwertes in Bezug auf Leistungsmotivation dargestellt. Durch die Beschreibung der Leistungsmotivation wird versucht den Zusammenhang zwischen Selbstwert und Motivation herzustellen und welche Auswirkungen das Selbstbekräftigungssystem auf erfolgs- und misserfolgsmotivierte Personen hat.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Affekte Affektive Prozesse Anforderungen die eigenen Aufgrund eines Selbstbewertungsmodells Bedeutung des Selbstwertes beeinflusst die Person Beobachtung von Modellen Beschreibung der Leistungsmotivation betreffende Person Bewältigungsmöglichkeiten stark Direktive eigene Leistungsfähigkeit eigenen Bewältigungsmöglichkeiten eigenen Fähigkeiten eigenen Selbstwirksamkeit Einflussfaktor der Leistungsmotivation Erfolg und Misserfolg Erfolgsmotivation als Selbstkräftigungssystem Erfolgsmotivierte Personen Feedback führen Misserfolg glauben Herausforderung hoch Leistungsmotivierte hoher Selbstwirksamkeit Jerusalem Kognitive Prozesse konnten Leistungsmotivation wird versucht leistungsmotivierte Personen Lernerfolg Lernfreude und Stress Maß an Selbstwirksamkeit Meisterung von schwierigen Menschen Misserfolg auf mangelnde Misserfolgsmotivation Misserfolgsmotivierte Personen niedrig Leistungsmotivierte niedriger Selbstwirksamkeit Pekrun Personen mit vergleichbaren persönliche Einschätzung positive Prozesse der Selbstwirksamkeit Quellen der Selbstwirksamkeit Schule schwierigen Situationen Selbstbeobachtung Selbstbewertungsemotionen Selbstbewertungsmodells von Heckhausen Selbstwert und Motivation Selbstwertes in Bezug Selbstwertgefühl Selbstwirksamkeit auswirkt Selbstwirksamkeit erläutert Selbstwirksamkeitseinschätzung das menschliche Selbstwirksamkeitserwartung Selbstwirksamkeitsüberzeugungen Selektive Prozesse sozial-kognitive Theorie soziale Unterstützung sozialen Umfeld Bestärkung Studenten ihrer Schulstufe Thematik Self-efficacy Theorie von Bandura Umfeld Bestärkung erhalten Umwandlung von Misserfolgs unterschiedliche Wohlbefinden Zielsetzung Zusammenhang zwischen Selbstwert

Bibliographic information