Shakespeare-vorträge: bd. Julius Cäsar. Antonius und Kleopatra. Coriolan

Front Cover
J. G. Cotta, 1905
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 10 - Laßt wohlbeleibte Männer um mich sein, Mit glatten Köpfen, und die nachts gut schlafen: Der Cassius dort hat einen hohlen Blick; Er denkt zu viel; die Leute sind gefährlich War er nur fetter!
Page 41 - Hier, schauet! fuhr des Cassius Dolch herein; seht, welchen Riß der tück'sche Casca machte.! Hier stieß der vielgeliebte Brutus durch; und als er den verfluchten Stahl hinwegriß, schaut her, wie ihm das Blut des Cäsar folgte, als stürzt...
Page 60 - BRUTUS. Ganz nach der Vorschrift der Philosophie, Wonach ich Cato um den Tod getadelt Den er sich gab — ich weiß nicht, wie es kommt, Allein ich find...
Page 32 - Feuer sind sie all und jeder leuchtet, Doch einer nur behauptet seinen Stand. So in der Welt auch: sie ist voll von Menschen, Und Menschen sind empfindlich, Fleisch und Blut. Doch in der Menge weiß ich einen nur, Der unbesiegbar seinen Platz bewahrt, Vom Andrang unbewegt; daß ich der bin, Auch hierin laßt es mich ein wenig zeigen, Daß ich auf Cimbers Banne fest bestand, Und drauf besteh', daß er im Banne bleibe!
Page 42 - Ich bin kein Redner, wie es Brutus ist, Nur, wie ihr alle wißt, ein schlichter Mann, Dem Freund' ergeben, und das wußten die Gar wohl, die mir gestattet hier zu reden. Ich habe weder Schriftliches noch Worte, Noch Würd' und Vortrag, noch die Macht der Rede, Der Menschen Blut zu reizen; nein, ich spreche Nur gradezu, und sag
Page 39 - Hat euch gesagt, daß er voll Herrschsucht war; Und war er das, so war's ein schwer Vergehen, Und schwer hat Cäsar auch dafür gebüßt. Hier, mit des Brutus Willen und der ändern (Denn Brutus ist ein ehrenwerter Mann, Das sind sie alle, alle ehrenwert!) Komm ich, bei Cäsars Leichenzug zu reden.
Page 42 - Gesicht verhüllend, grad am Gestell der Säule des Pompejus, von der das Blut rann, fiel der große Cäsar. O meine Bürger, welch ein Fall war das ! Da fielet ihr und ich ; wir alle fielen, und über uns frohlockte blut'ge Tücke. O ja! nun weint ihr, und ich merk', ihr fühlt den Drang des Mitleids : dies sind milde Tropfen.
Page 8 - Shakespeare vom Cäsar macht, auf ihn anwandte: Ja, er beschreitet, Freund, die enge Welt Wie ein Kolossus, und wir kleinen Leute, Wir wandeln unter seinen Riesenbeinen Und schaun umher nach einem schnöden Grab.
Page 40 - Als ehrenwerten Männern, wie sie sind. Doch seht dies Pergament mit Cäsars Siegel: Ich fand's bei ihm, es ist sein letzter Wille. Vernähme nur das Volk dies Testament — Das ich, verzeiht mir, nicht zu lesen denke — , Sie gingen hin und küßten Cäsars Wunden, Und tauchten Tücher in sein heil'ges Blut...
Page 60 - Ob wir uns wieder treffen, weiß ich nicht: Drum laßt ein ewig Lebewohl uns nehmen. Gehab dich wohl, mein Cassius, für und für! Sehn wir uns wieder, nun so lächeln wir; Wo nicht, so war dieß Scheiden wohlgethan. Cassius. Gehab dich wohl, mein Brutus, für und für!

Bibliographic information