Shanghai, 30. Mai 1925: die chinesische Revolution

Front Cover
Deutscher Taschenbuch Verlag, 1997 - China - 276 pages
Am 30. Mai 1925 richteten britische Truppen in Shanghai ein Massaker unter demonstrierenden Studenten an. Was als Demonstration begann, weitet sich nun zu Massenprotesten gegen die fremden "Ausbeuter" aus. Die bis dato unbedeutenden Kommunisten können sich als ernstzunehmende politische Kraft etablieren und beginnen ihren Kampf um die Macht. Der 30. Mai ist somit eine doppelte Wendemarke: er markiert das endgültige Ende des alten Chinas und zugleich den Beginn der nationalen Revolution, die das Gesicht Asiens für immer verändern sollte. Jürgen Osterhammel begreift die chinesische Revolution als eine Entwicklung, die um 1900 begann, sich durch den 30. Mai radikalisierte und 1949 mit der Proklamation der Volksrepublik endete. Seine Revolutionsgeschichte wird damit zu einer umfassende Darstellung der gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung Chinas in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts. / Produktbeschreibung

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

About the author (1997)

Jurgen Osterhammel is Professor of Modern and Contemporary History at the University of Konstanz. He has published on modern Chinese history, imperialism, and the theory of history. Niels P. Petersson is Lecturer in History at the University of Konstanz and has published on imperialism and economic history.

Bibliographic information