Soziale Arbeit als Dienstleistung. Bedeutung der Nutzerperspektive für die Dienstleistungsqualität sozialer Einrichtungen

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 16, 2008 - Education - 102 pages
0 Reviews
Im theoretischen Teil der Arbeit wird die Soziale Arbeit als Dienstleistung, welche eingebettet ist in ein komplexes System sozialer Dienstleistungen, differenziert umschrieben und Fachdiskurse aufgegriffen, um zum einen die aktuelle Fachdebatte zu skizzieren und zum anderen die Soziale Arbeit hinsichtlich ihres professionellen Standpunktes im Sozialleistungssystem der BRD zu kategorisieren und ihre Relevanz, sowie spezifische Aspekte fundiert darzustellen. Der darauf aufbauenden praktische Teil befasst sich mit der Fragestellung: Wenn also das nachfragende Subjekt Ausgangspunkt sozialarbeiterischen Handelns ist, so wäre zu klären, welche Bedeutung subjektiven Qualitätsbewertungen zukommt? Hierbei wird mittels einer empierisch- qualitativen Untersuchung die Bedeutung der Nutzerperspektive bei der Ermittlung von Dienstleistungsqualität untersucht. Es wurden Interviews mit behinderten Mitarbeitern einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen durchgeführt und analysiert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
4
II
6
III
8
IV
37
V
51
VI
89

Other editions - View all

Common terms and phrases

adäquate Adressaten Akteure aktiv andererseits Angebote Anspruch Arbeit als Dienstleistung Arbeit Philosophie Arbeitsbereiche Ausrichtung Aussagen Befragten Begriff behinderte Menschen Bereichen beruflicher Rehabilitation Berufsethische bestimmten Bewertung bezüglich Bundesagentur für Arbeit DBSH Dienste und Einrichtungen Dienstleistungserbringung Dienstleistungsqualität doppelten Mandats Ebene eigentlich einerseits entsprechende Erbringung Fachhochschule Erfurt Fachkräfte der Sozialen fachliche Frage gegenüber Kostenträgern geht Gesellschaft grundsätzlich Gruppenleitung Handeln Handlungsebenen hierzu Hilfeprozess hinsichtlich Hintergrund Hrsg individuelle Instanzen institutionellen Institutionen Interviews Interviewteilnehmer jeweiligen Kompetenz konkret könnte Kostenträgern Leistungen Leistungserbringung Leistungsvereinbarung Lernbehinderungen Menschen mit Behinderungen Methoden Mitarbeiter möglich Monika Seifert muss Nachfrage Naja Nutzer Nutzerforschung Oelerich öffentlich Organisationen Personal personenbezogener sozialer Dienstleistungen Persönlichkeit primär Problemlagen Profession professionelle Qualität qualitative Qualitätsmanagement Qualitätssicherung Rahmen relevant Ressourcen Schaarschuch Schlüsselkompetenzen seelisch SGB IX SGB XII soll Somit sowie Soziale Arbeit soziale Dienste Sozialpädagogik sozialpolitischen Sozialrecht Sozialstaat spezifischen Spiegel Stelle subjektiven Teilhabe unterschiedlichen Verfahren Verhältnis Weimar/Apolda Weiterhin Werkstättenverordnung Werkstattrat WfbM Apolda Wirkungsorientierung Wirtschaft Wohlfahrtspflege Ziel zufrieden Zugriff

Bibliographic information