Sozialgeographische Herausforderungen in Marseille: Stadtentwicklung und Stadterneuerung in einer sozial-räumlich polarisierten Stadt

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 23, 2011 - Science - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Institut für Geographie), Veranstaltung: Regionale Geographie: Südfrankreich, Sprache: Deutsch, Abstract: Marseille, die älteste Stadt Frankreichs, befindet sich nach Jahren der ökonomischen Stagnation derzeit in einem tief greifenden Transformationsprozess, der darauf abzielt, eine neue Dienstleistungsökonomie zu etablieren. Während der Wandel hin zu einer modernen Dienstleitungsökonomie in vielen südeuropäischen Metropolen bereits vollzogen ist, zeichnet sich dieser Prozess in Marseille erst jetzt ab (Kazig 2004: 46). Diese Verzögerung lässt sich erklären unter der Berücksichtigung der historischen Entwicklungen und der Planungspolitik. So führte das Fehlen geeigneter Maßnahmen und Strategien, um die Folgen der Deindustrialisierung, Dekolonisierung, Verlagerung von wichtigen Hafenfunktionen aus dem Stadtgebiet und der starken, in kurzer Zeit erfolgten Zuund Abwanderungsströme zu bewältigen, dazu, dass großflächige Innenstadt- und Hafenbereiche in ihrer Bausubstanz degradierten, massive Arbeitsplatzverluste zu verzeichnen waren und ein relativ hoher Anteil der einkommensstärkeren Bevölkerungsschichten abwanderte (Megerle 2008b: 23). Diese Entwicklungen setzten alle nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ein und lösten die wirtschaftliche Prosperität des 19. Jahrhunderts ab, in der Marseille zu einer führenden Handelsstadt in Frankreich und in der Welt aufstieg. Die Phase des Niedergangs, welche einher ging mit der Imageprägung als „ville en crise“ (Megerle 2008b: 25), ist Mitte der 1990er Jahre durch eine aufkommende, optimistische Stimmung in der Wirtschaft in eine Phase des Aufbruchs umgeschlagen. Im Zuge der Globalisierung kristallisierte sich mehr und mehr die Signifikanz der Konkurrenzfähigkeit zwischen Städten und Regionen heraus1, welche dazu führte, dass sowohl nationale wie auch supranationale Akteure neue Wege in der Raumplanung, Politik und Wirtschaft einschlugen. Aufgrund dieser neueren Tendenzen, d.h. der Ausrichtung der nationalen Wirtschaft und Strukturentwicklungspolitik auf den globalisierten Markt, erhält Marseille aufgrund seiner günstigen geostrategischen Lage eine entscheidende Rolle als „Drehscheibe zwischen dem Mittelmeerraum und dem zentralen Wirtschaftsraum der EU“ (Megerle 2008b: 24) und somit auch eine unverzichtbare Rolle für die internationale Konkurrenzfähigkeit des französischen Staates (s. Megerle 2008a: 362). [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
i
IV
3
V
11
VI
15
VII
18

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Aix-en-Provence Akteure aktuellen Stadtentwicklung Algerien angestrebten Arbeitsplätzen Arc méditerranéen Aufbruchsstimmung aufgrund Bausubstanz Bereich Bevölkerung Business-Distrikt Chancen und Risiken Cité Deindustrialisierung demographischen derzeit Disparitäten dynamischen Wirtschaftsentwicklung einhergehende einkommensschwächere einkommensstärkeren Einwohner erst Euroméditerranée-Projekt europäischen Union Ex-Kolonien Fassmann Frankreich französische Staat Gentrification Gentrificationsprozess geschichtlichen Kontext Globalisierung Hafen Hafenanlagen Hafenbereich harte Stadterneuerung Hausarbeit High-Tech hochwertigen hoher Anteil Immigranten Innenstadtbereichen Innenstadtviertel internationalen Jahre Joliette Kazig Kohäsion Konkurrenzfähigkeit Leuchtturmprojekt Lichtenberger Maghreb Marginalisierung mediterranen Bogen Metropolregion Mittelmeerraum modernen Dienstleistungsökonomie nationalen neuen Dienstleistungsökonomie neues Image Niedergang und Stadtverfall nördlichen Arrondissements nördlichen Stadtteilen nördlichen von Industrie ökonomischen OPAH ÖPNV Phase Pletsch Polarisation Programm Projekt Euroméditerranée Projektgebiet Prozesse und Entwicklungen Raumplanung Region PACA regionalen Renovierung République Reurbanisierung Risiken der aktuellen somit sozial-räumlich polarisierte Stadt Sozialwohnungen Stadt Marseille Stadterneuerungsprojekt Euroméditerranée Stadtgebiet Stadtgeographie stellt Suburbanisierung supranationalen Transformationsprozess Überwindung der Krise Uferbereiche urbanes Verkehrsberuhigung verwundbaren Bevölkerungsgruppen Vieux Port Wachstumsmotors Waterfront Revitalization wirtschaftlichen Entwicklungen wirtschaftlichen Pol Wirtschaftlicher Niedergang Wohnumfeldverbesserung Wohnungen zentralen Wirtschaftsraum Zweiten Weltkrieg

Bibliographic information