Soziokulturelle Siedlungsstruktur-Modelle - Die islamisch-orientalische Stadt

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 19, 2003 - Science - 12 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: gut, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg), Veranstaltung: Modelle der Geographie, Sprache: Deutsch, Abstract: Soziokulturelle oder auch historisch-genetische Stadtmodelle sind Darstellungs- und Erklärungsansätze für verschiedenartige Ausprägungen kultureller Einflüsse auf die Stadtentwicklung. ,,Dem kulturgenetischen Konzept liegt die Auffassung zugrunde, dass die von der einzelnen Kultur her gegebnen Voraussetzungen und Ausgangspositionen für die allgemein ähnlich verlaufenden Urbanisierungsprozesse (...) in jedem Kulturraum andere sind".1 Demnach entwickelt jeder Kulturraum eigene ihm spezielle Stadttypen. ,,Grundsätzlich stehen kulturhistorische Stadttypen im Zusammenhang mit den Entwicklungsstufen von Gesellschaft, Wirtschaft und politischen Organisationsformen."2 Für die orientalischen Städte ist besonders der Islam prägend, deswegen sprechen wir von der islamisch-orientalischen Stadt. ,,Der Islam beinhaltet nicht nur eine Religion, sondern eine ganz eigengeartete, in sich geschlossene Kultur und Lebensform"3 In einigen wissenschaftlichen Arbeiten wird nicht der Islam, sondern die vor-islamische Zeit als besonders orientalisch prägend benannt (Hofmeister), der Basar, arabisch Suq, aber gilt als eindeutig islamische Entwicklung (Wirth). Es gibt weltweit noch viele andere große islamische Städte, die aber nicht orientalisch geprägt und entwickelt sind (Bsp: Indonesien, Nigeria).
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1Redmer 2Lichtenberger Altstadt aneinander vorbeikommen Anhang 4)M8 asymmetrisches Straßensystem Basar befinden befindet beladene Esel Besonderes Bevölkerung Bewohner Brunnen und Badehäuser Burkhard Druba Durchgangsachsen und Verkehrsleitlinien Einzelhandel entstanden entwickelt Erschließungs ethnische europäischen Fernhandel Fischer Länderkunde Freitagsgebet funktionale Trennung Gassen gebaut Gebet Gebiet des Orients Geographie geprägt gewährleistet große Grundmerkmale Händler Hauptmoschee Häuser Heineberg heute Hofmeister Houma Innenhof Islam als städtische islamisch-orientalischen Stadt islamische Recht islamische Stadt Judenviertel Kaffeehäuser Kleinasien Kulturraum Land Lichtenberger Literaturliste Merkmal moderner Wandel Moschee Neustadt Nomaden Nordafrika und Vorderasien orientalische Stadt planvollen Plätze prägend Privatheit Privatsphäre Quellenverzeichnis räumliche Redmer religiöse repräsentative Gebäude Rückzug Sackgasse Sackgassensysteme Sammelstraßen Segregation sowie soziale Soziokulturelle Stadtbild Stadtgeographie städtische Religion Stadtmauer Stadtmodelle Stadtstruktur Stadttoren Stadttypen Stadtzentrum stark Stiftungen Straßen streng voneinander getrennt Strukturen System des Rentenkapitalismus täglichen Bedarf touristisch orientiert Umland verändert Versorgung Verwestlichung Viertel der Wohnbevölkerung Vororte Westermann-Das Geographische Seminar westliche wichtigen Wirth Wirtschaft Wohn Wohngassen und Anlieferwege Wohnhäuser Wohnviertel zentral zudem Zugang

Bibliographic information