Spaniens und Portugals Weg von der Agrar- zur Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 3, 2009 - Science - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Universität Passau, Veranstaltung: Proseminar Geographie, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei vergleichbarer Ausgangssituation hat das wirtschaftliche Ungleichgewicht zwischen den beiden Ländern auf der iberischen Halbinsel inzwischen ein hohes Niveau ereicht. Vor allem Spanien ist mit einem Wirtschaftswachstum auf dem besten Wege, einen Platz an der Seite anderer großer Industrienation in Europa einzunehmen. International erfolgreich agierende Unternehmen, vor allem im Dienstleistungssektor, haben mit Hilfe ausländischen Kapitals bereits einen festen Platz auf dem internationalen Markt erobert und könnten Spanien in Zukunft als Exportnation konsolidieren. Das portugiesische Wirtschaftswachstum lässt da schon etwas pessimistischer in die Zukunft blicken. Portugal ist nach wie vor das ärmste westliche EU-Land und kämpft immer noch mit extremen Schwierigkeiten, nachhaltig Anschluss an europäische Standards zu finden. Um eine Annäherung der Leistungsfähigkeit beider Länder zu erreichen, muss Portugal sich von arbeitsintensiven Produkten mit niedriger Wertschöpfung lösen und seinen Schwerpunkt auf mittlere und hochtechnologische Produkte verlegen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information