Stadt- und Regionalplanung in Frankreich und Deutschland: Ein Vergleich von Instrumenten, Institutionen und Leitbildern

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 15, 2004 - Science - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1.3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Institut für Geographie), Veranstaltung: Aktuelle Planungsfragen in Frankreich, Sprache: Deutsch, Abstract: Für einen Vergleich von deutscher und französischer Regional- und Stadtplanung ist es zu-nächst einmal notwendig, sich mit dem gesamten System der Raumordnung bzw. mit den unterschiedlichen Strukturen von Staat und Verwaltung in beiden Staaten auseinanderzusetzen. Denn diese bestimmen, welcher politischen Ebene Raumordnungsbefugnisse zufallen. 1. Raumordnung in Frankreich und Deutschland Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich bestehen bereits in der Staatskonstitution, d.h. auf nationaler Ebene: Deutschland ist ein Bundesstaat, Frankreich dagegen ein dezentralisierter Einheitsstaat. So fällt die Raumordnung in Deutschland in erster Linie in den Zuständigkeitsbereich der Bundesländer, in Frankreich war die Raumordnung jedoch immer vor allem eine zentralstaatliche Angelegenheit. Allerdings ist es seit der Dezentralisierungsreform 1982/83 den Regionen, Departements und Gemeinden nun ebenfalls möglich, in diesem Bereich tätig zu werden. An dieser Stelle soll auch ein kurzer Blick auf die rechtlichen Grundlagen der Raumordnung geworfen werden. So benötigt die Raumordnung in einem Bundesstaat eine verfassungs-rechtliche Grundlage, da sie die Beziehungen zwischen Bund und Ländern - und damit die verfassungsrechtlich geregelte Kompetenzverteilung zwischen Bund und Ländern - insofern tangiert, als dass sie darauf abzielt regionale Disparitäten zwischen den Ländern abzubauen bzw. gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen. Im Einheitsstaat Frankreich spielten die rechtlichen Grundlagen von daher lange Zeit keine solch große Rolle, und als Verfassungsgebot wurde die Raumordnung sowieso nie verstanden (KISTENMACHER 1994, S.35ff). Allerdings hat die Dezentralisierungsreform auch in Frankreich zu einer Verstärkung der rechtlichen Grundlagen auf dem Gesetzeswege geführt, denn die mit der Dezentralisierung voranschreitende Übertragung von Kompetenzen auf verschiedene Gebietskörperschaften machte eine rechtliche Abgrenzung ihrer Befugnisse nötig (KISTENMACHER 1994, S.63ff, S.115). [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.2 Leitsätze Agglomerationen Ballungsraum Bau von Sozialwohnungen BauGB Baugesetzbuch Bauleitpläne Bauordnungsrecht Bauplanungsrecht Bebauungsplan Beispiel Bereich der Stadtplanung besonderen Beteiligung BOURGOGNE 2000 Bund BUNDESAMT 2000 Comité interministériel Conseils régionaux Contrats de plan d'orientation pour l'aménagement deutschen développement du territoire développement durable Dezentralisierung diversifizieren durable du territoire Erstellung Fachplanungen Flächennutzungsplan formellen Frankreich Frankreich und Deutschland Gebietskörperschaft müssen Gebietsreform Gemeinden Gesamtplanung Gesetz Informationstechnik Informelle Instrumente Instrumente der Regionalplanung Integration Interdisziplinarität KISTENMACHER 1994 kommunale Kommunen müssen Kompetenzen Kooperation l'aménagement et le Landesentwicklungsprogramme Languedoc-Roussillon und Heilbronn-Franken Leitbilder Loi d'orientation Loi Pasqua lokale Gebietskörperschaft MINISTÈRE DE L‘EQUIPEMENT Möglichkeiten müssen alle Massnahmen nachhaltigen Entwicklung national des villes NEUMANN nung Nutzung öffentliche Ort der Entscheidungsvorbereitung Pays planerischer Planung in Deutschland Planungshoheit Politik PRIEBS querschnittsorientiert Rahmen Raumordnung Raumplanung Rechtliche Grundlage Region Languedoc-Roussillon RÉGIONAL DE BOURGOGNE Regionalen Entwicklungskonzepte Regionalverbände Schéma national Schéma régional Schémas régionaux sollen SRADT Stadtviertel stark TENMACHER 1994 territoire 1995 Urbain verschiedenen Verwaltung Wohnungstypen Zentralstaat Zusammenarbeit

Bibliographic information