Stadterneuerung Prenzlauer Berg: Bauliche Aufwertung vs. Soziale Erhaltung - Eine kritische Betrachtung des Sanierungsprozesses

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 52 pages
0 Reviews
Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Raumwissenschaften, Stadt- und Raumplanung, Note: 1,3, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (WWU Munster), Veranstaltung: Stadtplanung in Metropolregionen, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fall der Berliner Mauer und der Kollaps des sozialistischen Wirtschafts- und Gesellschaftssystems 1989/90 stellte das bedeutendste Ereignis der jungeren deutschen Geschichte dar. Besonders im Epizentrum dieses historischen Bruchs, in Berlin, wurde plotzlich auf lokaler Ebene sichtbar, wie unterschiedliche politische Vorgaben zu unterschiedlichen stadtraumlichen Entwicklungen fuhrten, die im Zuge der Wiedervereinigung zu enormen Problemen aber auch Chancen fuhrten. Ganz im Sinne der sozialistischen Doktrin versuchte das SED-Regime auf allen Ebenen, das politische System als hochste Stufe zivilisatorischer Entwicklung zu glorifizieren, sowie den Menschen zu entindividualisieren und zu proletariatisieren. Diese Uniformierungstendenz der Bevolkerung fand insbesondere im Stadtebau seinen Ausdruck, indem an den Stadtrandern riesige Wohnsiedlungen in industrieller Fertigbauweise entstanden sind, die den Menschen standardisierte Annehmlichkeit boten und es ausserdem der Staatsfuhrung besser erlaubte, die Bevolkerung zu kontrollieren. Diese enorme Bautatigkeit ging zu Lasten der grunderzeitlichen Innenstadtgebiete, die aufgrund ihrer Entstehung wahrend der Blutezeit des Industriekapitalismus als Ausdruck bourgeoiser Ausbeutung der Arbeiterbevolkerung standen, und dementsprechend nicht den Utopien der herrschenden Klasse in der DDR entsprachen. Der BRD wurde als Rechtsnachfolger der DDR quasi uber Nacht die gewaltige Aufgabe zuteil, die ostdeutsche stadtstrukturelle Realitat bezuglich der Wohnraumsituation und der urbanen Infrastrukturausstattung an den Gegebenheiten und Bedurfnissen der gesamtdeutschen Bevolkerung anzupassen, wobei ein besonderer Augenmerk auf die Entwicklung der verfallenen Innenstadte gelegt w
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

90er Jahre akademische Texte Akteur Anteil aufgrund BauGB bauliche Veränderung Bausubstanz Bebauungsplan Berg Bauliche Aufwertung Bernt besondere Städtebaurecht Betrachtung des Sanierungsprozesses Bevölkerung Bevölkerungsgruppen Bewohner Bezirk Prenzlauer Berg Bezirksverwaltung bezüglich Bourdieu Diverse Durchsetzungsfähigkeit Einhaltung der Sanierungsziele Einkommen enorme entscheidend Entwicklung Erhalt der Zusammensetzung Erhaltungssatzung Gebietsbevölkerung gekennzeichnet Gentrification Gentrification-Forschung Gentrifier GRIN Verlag gründerzeitlichen Hamedinger Haushaltsgrößen Häußermann Helmholtzplatz Holm Immobilie Immobilienfonds innenstadtnahen Gebiete Instrument Invasions-Sukzessions-Zyklus Kollwitzplatz konnte Kooperation Kreuzberg Land Berlin Maßnahmen Modernisierung Modernisierungsvereinbarungen möglichst Nachfrage öffentlichen Förderung ökonomische Kapital Personen Pioniere politischen postfordistischen postmodernen Prenzlauer Berg Bauliche privates Kapital Prozess Quartiersmanagement Rent Gap rent gap-Theorie Ressourcen Sanierungsmaßnahmen Sanierungspraxis Sanierungsprozesses GRIN Sanierungsträger Schlebusch Stadterneuerung Prenzlauer Sebastian Schlebusch Stadterneuerung sodass Soziale Erhaltung Soziale Stadt sozialen Erhaltungsziele sozialer Kompetenz Sozialplan Sozialverträglichkeit staatlichen Städtebauliches Instrumentarium Stadtentwicklung Stadterneuerung Prenzlauer Berg Stadtteil Prenzlauer Berg statusniedrigere Haushalte Sukzession umfassend zu sanieren unterschiedlichen urbanen Value Gap Verdrängung Verhandlungsgeschick Verwaltung vorbereitenden Untersuchungen Wandel Wohlfahrtsstaat Wohnungen Zufriedenheit der Mieter Zunzer Zusätzlich

Bibliographic information