Stadtqualität

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 15, 2003 - Science - 12 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Universität Augsburg (Geographisches Institut), Veranstaltung: Einführung in die Sozialgeographie, Sprache: Deutsch, Abstract: Stadtqualität bedeutet eine Handlungsorientierung, Qualitätsdefizite einer Stadt abzubauen. Den Menschen dabei als eine einheitliche Masse von Konsumenten mit typischen und leicht fixierbaren, weitgehend homogenen Grundbedürfnissen zu bezeichnen ist ein Fehler. Denn jeder hat spezielle Lebensbedürfnisse sowohl im sozialen, wirtschaftlichen, als auch im ökologischen Bereich. Die Einwohner einer Stadt gehen nicht alle zum gleichen Supermarkt und treiben nicht alle die gleichen Sportarten. Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorstellungen, wie er sein Leben in der Stadt gestalten will. Die Stadt versucht dabei, jeden Bewohner zufrieden zu stellen und auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen, um die Stadt selbst und ihre Stadtqualität auch konkurrenzfähig zu anderen Städten zu halten. Zur Erfüllung dieser Lebensbedürfnisse der einzelnen Bevölkerungsschichten kennzeichnet die Stadtqualität den Leistungsstand der Einrichtungen städtischer Funktionen (Seite 26). Das Wechselspiel zwischen Angebot und Nachfrage gemäß den Normen städtischer Lebensformgruppen wird bei der Ausgestaltung der Daseinsvorsorge berücksichtigt (Seite 5).
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
3
IV
4
V
5
VI
8
VII
10

Common terms and phrases

Alleinerziehende altindustriellen Stadt Anforderungen Anspruch Arbeitsplätzen attraktiv Ausbau Ausgestaltung Ausländer Bausteine der Stadtqualität Bedürfnisse Beispielstädte hierfür Bereichen berücksichtigt Berücksichtigung der Stadtqualität Bevölkerung Bevölkerungsschichten Bewohner einer Stadt Duisburg Einrichtungen Einteilung der Stadtbewohner Einwohner endogenen Potential Entfaltungsmöglichkeiten erheblich Erholungsflächen erreichen Seite Erst exogenen Determinanten Faktor Familien fehlenden Flächen Flächenrecycling fordert Frankfurt Freiburg Funktion Gebiet gegründet gibt GRIN Grün Grundbedürfnisse Grundlegend halten Hamburg heißt hoher http://www.augsburg.de/Seiten/augsburg_d/frames/stpla.shtml identifizieren Innenentwicklung von Großstädten Jahren Karin Thieme konkurrenzfähig Konzepte und Projekte Kultur Kulturelles Lebensbedürfnisse Leittypen Leute Maßnahmen Menschen moderne München muss nennen Neue Konzepte Nutzung öffentliche Personenverkehr ökologischen orientiert Probleme Projekte zur Innenentwicklung Qualität rationelle räumliche Seite 26 Sicherung soll sollten sozialen sozialgeographische Aspekte Sparte Stadt Augsburg Stadt versucht Stadt wieder Stadtbewohner in verschiedene Städtebauliche Missstände Stadtentwicklung städtischer Stadtplanung Stadtqualität allgemein Standort technologisch trotzdem Umland Umwelt Umwelthygiene Universität Unsere verbessern Verbesserung verschiedene Gruppen verträgliche viele Vorbild wichtigsten Bausteine Wirkungsgefüge Stadtqualität Wirtschaft Wohn Wohnungen Wohnungsbau zufrieden zu stellen

Bibliographic information