Stiegen in der Raumgestaltung. Eine Einführung

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 20, 2003 - Architecture - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1, Technische Universität Graz (Institut für Raumgestaltung, Fakultät für Architektur), Veranstaltung: Möbelbau, Sprache: Deutsch, Abstract: das erlebnis der aufstrebenden bewegung – die motivation dieses referates an kaum einem anderem element am bau wird das zusammenspiel von form und funktion so deutlich wie an der stiege beim hinauf und hinabsteigen werden räumliche zusammenhänge erschlossen – kombiniert mit dem visuellen reiz sich ständig wandelnder perspektiven. ich habe stiegen als thema für diese möbelbau referat gewählt, weil für mich stiegen wie begehbare möbel funktionieren, die mir den bewussten sprung zwischen geschoßen – zwischen raumsituationen – erlauben. vielleicht ist aber einfach auch das schöne an stiegen ihre geheimnisvolle verbindende eigenschaft bonadea wußte nicht, ob es wirklichkeit oder einbildung war... ...ein wirklichkeitsgetreuer schauer auf der haut. sie hielt den atem an. wenn etwas, tripp trapp, die treppe heraufkommt, und man weiß, die treppe ist leer, und doch hört man ganz deutlich tripp trapp, ist es so. [der mann ohne eigenschaften, robert musil] [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information