Strategische Bedeutung von Lobbyarbeit im Spiegel der historischen Entwicklung der verkehrspolitischen Rahmenbedingungen in Deutschland: Handlungsmöglichkeiten für das Lobbying im Unternehmensinteresse der DB AG im Politikfeld Raumordnung

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 11, 2008 - Science - 420 pages
0 Reviews
Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Universität Trier (Geowissenschaften), 310 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Eisenbahn entwickelte sich im 19. Jahrhundert zum bedeutendsten Landverkehrsträger mit überragender gesellschaftspolitischer Bedeutung. An der Schwelle zum 20. Jahrhundert war der ehemals starke Einfluss privater Eisenbahnunternehmen nur noch gering. Verstaatlichte Bahnen waren der Regelfall. Interessengruppen, die die Verstaatlichungspolitik Bismarcks gefördert hatten, wurden dafür belohnt. Das Staatsmonopol behinderte private Kleinbahnen und produzierte im System Schiene viele Transportkettenbrüche. Die politische Einflussnahme der verstaatlichten – später verreichlichten – Bahnen beschränkte sich auf defensive Maßnahmen mit der Zielsetzung, Besitzstände zu wahren. Die Vertreter des aufstrebenden Kfz nahmen offensiv auf die politische Spitze Einfluss, um ihre Ideen und Pläne (z. B. von einem gesamtdeutschen Autobahnnetz) voranzubringen. Trotz der Behinderung durch die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft wurde das Kfz immer populärer. Im Dritten Reich setzte die Naziregierung auf das Auto und ließ – mit maßgeblicher Unterstützung durch die Reichsbahn – den Grundstein für das deutsche Autobahnnetz legen. Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb die dualistische Verkehrsmarktordnung bestehen. Auto- und straßenbauaffine Verbände erlangten immer größeren Einfluss auf die deutsche Verkehrspolitik. Die Behörde „Bundesbahn“ verhielt sich vergleichsweise passiv und setzte fast keine eigenen offensiven Akzente in wichtigen verkehrspolitischen Prozessen. Die Auto- und Straßenbaulobbyarbeit war sehr erfolgreich (Beispiel: Einführung der Kilometerpauschale). Verkehrspolitik gab es im Bereich des Güterverkehrs immer noch eine Schutzpolitik für die Schiene, die sich in zahlreichen Behinderungen für den gewerblichen Straßengüterverkehr ausdrückte. Erst mit den Arbeiten der Regierungskommission Bundesbahn gelang es Interessenvertretern der Eisenbahn, offensiv und aktiv an einem wichtigen verkehrspolitischen Prozess mitzuwirken. Kennzeichen der Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit von modernen Großunternehmen ist ihr dialogorientierter Charakter. Auf Seiten vieler Mitarbeiter der DB AG aber auch bei vielen politischen Entscheidern herrscht auch im Jahr 2001 noch „Bundesbahndenken“ vor.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
12
II
13
III
14
IV
16
V
28
VI
37
VII
49
VIII
68
XIV
176
XV
186
XVI
189
XVII
201
XVIII
224
XIX
225
XX
278
XXI
312

IX
89
X
106
XI
162
XII
169
XXII
336
XXIII
370
XXIV
386

Other editions - View all

Common terms and phrases

ADAC aufgrund Auto Autobahnen Automobil bahnaffinen Verbandes Bahnreform BauGB Baugebiete Baugesetzbuch Bauleitplanung Bedeutung beeinflussen Beispiel beispielsweise Bereich Berlin besonders Betrieb Bund Bundesländer Bundesverkehrswegeplan Bündnis 90/Die Grünen daher Deutsche Reichsbahn Deutschen Bahn Deutschen Bundesbahn Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft dialogorientierte ebenda Ebene eigene Darstellung Einfluss Einflussnahme Eisenbahn Eisenbahn in Deutschland Eisenbahnwesen entsprechenden Entwicklung Erschließung ersten folgende Gemeinden Gesellschaft Gesprächspartner großen Grund Güterverkehr Hafraba Haltepunkt Hinblick hohe Hrsg Interessen Interessengruppen Interview Jahre jeweiligen Julius Dorpmüller kommunalen Kommunen Kommunikation konnte Länder Lobby Lobbyaktivitäten Lobbyarbeit Lobbying Lobbyisten Mitarbeiter Möglichkeiten Motorisierung München muss Nachhaltigkeit Netz öffentlichen ÖPNV Passage anonymisiert Planung Politikfeld politischen Akteuren politischen Entscheidern privaten Prozent Rahmen Rahmenbedingungen Raumordnung Raumordnungspolitik regionalen Reichsautobahnen Reichsbahn relevanten Rolle Schiene Schienennetz Schienenpersonennahverkehr Schienenverkehr Seite sollte sowie staatlichen Stadt stark Statements Straßen Straßenbau Straßennetz Straßenverkehr strategische Strecken Stuttgart Suburbanisierung Tabelle Unternehmen Verkehr Verkehrsbereich Verkehrsmittel Verkehrspolitik Verkehrsträger Verwaltung viele vorhanden wichtige Wirtschaft Wohngebieten zahlreiche Ziel

Bibliographic information