Strategisches Ersatzteilmanagement in Closed-Loop Supply Chains: Ein systemdynamischer Ansatz

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 24, 2007 - Business & Economics - 287 pages
Marcus Schröter analysiert die rechtlichen, technischen und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen bei der Gestaltung von Closed-Loop Supply Chains. Im Mittelpunkt steht die Wiederverwendung von Produktkomponenten zur Sicherstellung der Ersatzteilversorgung in der Nachserie. Auf der Basis von System Dynamics entwickelt er ein strategisches Planungsinstrument zur Simulation und betriebswirtschaftlichen Bewertung von Closed-Loop Supply Chains.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Schließung von Stoffkreisläufen in Wertschöpfungsketten Krikke 1998
9
Jährliches Potenzial an Elektronikschrott in Europa nach Schätzungen
16
Erscheinungsformen der Produktrücknahme
26
Herkunft des Elektronikschrotts in Gew
32
Verteilung der Ausgangsfraktionen bei der Electrocycling GmbH
40
Supply Chain verändert nach YucesanVan Wassenhove 2003
46
Strategien zur Reduzierung der Unsicherheiten Lee 2002
50
Zielsetzungen von Altproduktakquisitionsaktivitäten
63
Sterman 2000
141
Grundstruktur einer CLSC für Ersatzteile eigene Darstellung
143
Kausaldiagramm einer Strategie mit Aufarbeitungsmöglichkeit
149
Generelle Struktur einer Alterungskette Sterman 2000
155
Bestands und Flussstruktur des Subsektors Produktionskapazität
164
Bestands und Flussdiagramm des Subsektors Aufarbeitung
170
Bestands und Flussdiagramm der monetären Bewertung
179
für ClosedLoop Supply Chains zur Ersatzteilversorgung
181

Stoffkreisläufe in der Elektronikindustrie
77
Rahmenbedingungen und Planungsaufgaben der Ersatzteilversorgung
89
Rahmenbedingungen der Ersatzteilversorgung Graf 2005
96
Unternehmen der Elektronikindustrie
110
Produktkomponentenverwendung als Ersatzteilversorgungsstrategie
113
Anforderungsermittlung und Methodenwahl
119
Ergebnis
137
Struktur des strategischen Planungsinstruments
190
Exemplarische Anwendung des Planungsinstruments
195
Würdigung und Ausblick
223
Zusammenfassung
231
Modellgleichungen des System Dynamics Modells
259
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschlussloses Agfa Akquisition Aktionspotenzial alternativer Altgeräte Altprodukten Anforderungen Ansätze aufarbeitbaren Produktkomponenten Aufarbeitung aufgearbeiteten Aufgrund Auftragsrate Bauelemente benötigt berücksichtigen bestehen betriebswirtschaftlich Bewertung Closed-Loop Supply Chain CLSC CLSCs CLSCs zur Ersatzteilversorgung Demontage derzeit Dmnl dynamischen effizient Einlagerung aufarbeitbarer Komponenten elektr(on)ischen Elektro(nik)altgeräten Elektro(nik)geräten Elektro(nik)industrie elektronischen Entscheidungen Entscheidungsträger Entsorgung Entwicklung erneuten Verwendung Ersatzteilbedarf Ersatzteilen Ersatzteillager Ersatzteilmanagement Ersatzteilversorgung Fehlmengen Flussdiagramm Frühwarnsystem Frühwarnsystem mit Akquisition genutzt Gestaltung Hersteller hohe Industriegütern Informationen Jahre Kapitalwert Kausaldiagramm Kohorte Kohortendauer Kreislaufwirtschaft Kunden Lagerbestand langfristigen Lieferverzögerung Management Materialrecycling Medizintechnik Menge Modellierung möglich Monat Nachfertigung Nachfrage Nachserie Nutzer Nutzung Obsoleszenz Obsoleszenzwahrscheinlichkeit Parameter Planung von CLSCs Primärproduktes Problemstellung Produkte Produktion Produktkomponenten Produktlebenszyklus Produktrücknahme Produktverantwortung Prognose Prozesse Rahmen Recycling Recyclingprodukten Recyclingunternehmen Redesign Redistribution Reparaturquote Rückfluss Rückflussquote Rückflussrate Rücknahme Scanners siehe Abschnitt sowie stellen Sterman Stoffkreisläufen Strategie strategischen Planung strategischen Planungsinstruments Supply Chain Management System Dynamics System Dynamics Modells Systembestand Systeme Szenario Teil Unsicherheiten Unternehmen Variable Verwertung Wassenhove WEEE weitere Wertschöpfungskette wesentlichen ZVEI

About the author (2007)

Dr. Marcus Schröter promovierte bei Prof. Dr. Thomas Stefan Spengler am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktionswirtschaft, der TU Braunschweig. Er ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe.

Bibliographic information