Strategisches Landmanagement: Baulandentwicklung durch Recht, Íkonomie, Gemeinschaft und Information

Front Cover
BoD – Books on Demand, 2008 - 336 pages
0 Reviews
"It is all about land." Die Baulandproduktion soll in der Bundesrepublik Deutschland nach dem Willen der Bundesregierung auf 30 ha pro Tag reduziert werden. Hinzu tritt eine gesellschaftspolitische Bedeutung der Drosselung der Baulandproduktion. Jene Verminderung steht in diametralem Widerspruch zu dem politischen Willen in Bezug auf die F rderung der Wohneigentumsbildung breiter Kreise der Bev lkerung. Wie kann dieses Dilemma gel st werden? Das strategische Landmanagement zeigt durch rechtliche, immobilien konomische, gemeinschaftliche und informatorische Steuerungsinstrumente Wege auf, um die Soziale Frage" mit dem (politisch motivierten) Ziel-30-ha" intelligent kombinieren zu k nnen. Die ffentlichen und privaten Grundst ckseigent mer sind die entscheidenden Akteure der Landnutzung. Aus nachvollziehbaren Gr nden wehren sich die Eigent mer gegen eine undifferenzierte Kontingentierung der Baulandproduktion, damit das (willk rlich festgesetzte) Ziel-30-ha" erreicht wird. Nur mittels Implementation eines strategischen, F cher bergreifenden Landmanagements durch Planungstr ger, Immobilienwirtschaft und durch den Dritten Sektor" ist auch k nftig eine nachfrageorientierte Baulandproduktion sowohl im Au enbereich als auch im Innenbereich der St dte und D rfer sichergestellt.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information