Target Costing im E-Commerce

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 12, 2001 - Business & Economics - 73 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,3, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Universität), Sprache: Deutsch, Abstract: Relevanz und Abgrenzung der Problemstellung In vielen Branchen hat in den letzten Jahren eine zunehmende Veränderung des Unternehmensumfeldes stattgefunden. Wie kein anderes Phänomen zuvor veränderte das Internet die Wirtschaft und ihre Erfolgsgesetze.(1) Viele Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, dem steigenden Kostendruck entgegentreten zu müssen. Mit Hilfe des Internets können diese z.B. die Produktionskosten senken oder den Servicegrad erhöhen, wodurch der Kundennutzen im Vergleich zur Konkurrenz erhöht werden kann.(2) Kaum ein Unternehmen kann es sich heute leisten, die neuen Technologien um das Internet herum und die damit verbundenen Möglichkeiten zu ignorieren, will es seine Zukunft im weltweiten Wettbewerb nicht ernsthaft gefährden.(3) Die Bedeutung des Internets, insbesondere des Electronic Commerce(4), für Wirtschaft und Gesellschaft wird derzeit in „veränderten Rahmenbedingungen, Strukturen und Vorgehensweisen in nahezu allen Bereichen und Branchen“(5) deutlich. Mit den weitreichenden Nutzungsmöglichkeiten des Electronic Commerce öffnen sich für zahlreiche Unternehmen viele Chancen und Möglichkeiten, eigene Prozesse effektiver und effizienter zu gestalten und gleichzeitig strategische Wettbewerbsvorteile aufzubauen. Die erhöhte Markt- und Preistransparenz durch Suchmaschinen und elektronische Einkaufsführer sowie geringe Kosten der Informationsgewinnung verbessern die Situation der Kunden und machen die Produktangebote, -preise und -konditionen transparenter. So können Kunden viele Angebote in relativ kurzer Zeit vergleichen und Produkte oder Dienste gleicher Qualität und gleichen Nutzens herausfinden und ihre Kaufentscheidung auf Grund der reinen Preisdifferenzierungen treffen.(6) [...] _____ 1 Vgl. Booz-Allen / Hamilton (2000), S. 7. 2 Vgl. Seidenschwarz / Knust (2000), S. 425. 3 Vgl. Hermanns / Sauter (1999a), S. 850. 4 Begriffliche Abgrenzung erfolgt im Abschnitt 2.1. 5 Hermanns / Sauter (1999a), S. 850. 6 Vgl. Steuck (1998), S. 78.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abschnitt Abwicklung After-Sales Aktienorder ausführen Analyse Anforderungen Ansatz aufgrund Benchmarking Bereichen Buggert Business-to-Business Business-to-Consumer Conjoint Conjoint-Analyse Controlling Costing im E-Commerce dargestellt detailliert Dienstleistungen digitalen Produkten dynamischen E-Business E-Procurement effektiv effizient Einsatz Electronic Commerce elektronische elektronischen Handels Entwicklung erfolgreich erlaubten Kosten Ermittlung Festlegung Fixkosten Franz Funktionen Gemeinkosten Heft Herausforderungen Hermanns Hilfe hohe Horváth Hrsg Informationen Informationsdienst bereitstellen Instrumente internen Internet-Banking Kieninger Knust Komponenten Konto eröffnen Konzept Kostenanteil Kostenmanagement im E-Commerce Kunden Kundenanforderungen Kundenbegeisterungsmodell Kundenwünsche Kurze Produktlebenszyklen langfristig Leistungen Listl Markt Marktforschung marktorientierten Kostenmanagements Marktpreis Markttransparenz Marktvorbau Maßnahmen meistens möglich müssen nicht-digitaler Niemand notwendig Online-Banking Phase Preis Preisdifferenzierung Probleme Produktentwicklung Produktfunktionen Produktlebenszyklen Prozess Prozesskostenmanagement Prozesskostenrechnung Rahmen Risiken Sauter Seidenschwarz 1997 Service-/Beratung per Internet Skiera sollte sowie Standardkosten statisch Strategien strategischen Kostenmanagement Target Costing Target Investment Team traditionellen tung Umsetzung Unternehmen verschiedenen vielen Vorteile Wettbewerber wichtige Wielpütz Zahlungsbereitschaft Ziel Zielkosten Zielkostencontrolling Zielkostendiagramm Zielkostenerreichung Zielkostenindex Zielkostenspaltung Zielpreis

Bibliographic information