Target Costing in Theorie und Praxis am Beispiel eines Handelsunternehmens

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 16, 2012 - Business & Economics - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Fachhochschule Aachen, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Target Costing Management hat seinen Ursprung in Japan, wo es auf Grund des Verlustes der Wettbewerbsfähigkeit in den siebziger Jahren entwickelt wurde. In Deutschland ist es unter dem Namen Zielkostenmanagement als Teil des Kostenmanagement seit den neunziger Jahren in der Automobil- und Elektroindustrie weit verbreitet1. Der Grundgedanke des Target Costing ist es, festzulegen, wie hoch die Kosten eines Produktes sein dürfen und welche Stellenwerte die einzelnen Komponenten haben. Unter diesem Ansatz ist das Target Costing besonders für neue Produkte sinnvoll, da es mit Beginn der Entwicklung eingesetzt wird und so die optimale Kostenstruktur entstehen lässt. Im Laufe der Produktentwicklung wird versucht, die Produktstandartkosten oder auch Drifting Costs bis zu dem am Markt erlaubten Zielkosten zu senken. Das Target Costing findet in allen Stadien des Produktlebenszyklus statt und beeinflusst somit die Arbeit aller in den Prozess einbezogenen Abteilungen eines Unternehmens. Die Teamarbeit der Fachleute aus den Bereichen Marketing, Einkauf, Konstruktion, Produktion, Vertrieb und Controlling ist für die Umsetzung des Target Costing folglich unabdingbar. Das Kostenmanagement von Handelsunternehmen umfasst oft nicht das Target Costing. Eine mögliche Ursache könnte die gezielte Ausrichtung auf die Entwicklung neuer Produkte in der Industrie sein. Im Folgenden wird das Target Costing in der Praxis anhand eines fiktiven Online-Versandhändlers namens „Amozon“ dargestellt. 1 Vgl. Joos-Sachse, Thomas: Controlling, Kostenrechnung und Kostenmanagement, 4. Auflage, Wiesbaden 2001, S.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

4.1.1 Conjoint Analyse 4.2 Zielpreis Festlegung 4.3 Zielgewinn Festlegung 4.4 Ermittlung 4.5 Zielkostenaufspaltung 4.7 Komponentenweiser Vergleich 4.7.1 Zielkostenüberschreitung Ableitung Drifting Costs anhand des Amozon Auflage Back Office Back Office 1,76 Beispiel Amozon Beispiel eines Handelsunternehmen besonders Bestimmung und Gewichtung Company Verfahren Controlling Costing in Theorie Costs und Zielkosten Costs Zentrallager 2,45 ermittelt Ermittlung der Zielkosten Express-Lieferung Express-Versand Fachhochschule Aachen Fall Amozon Fee Damm folglich Fremdkapital Gemeinkosten Gesamtnutzen Grund Handelsmarketing hohe Horváth Idealline Joos-Sachse Kalka Kalkulation Kenning Komponente Drifting Costs Komponentenanteile an Produktionsfunktionen Komponentenweiser Vergleich Drifting Kostenanteil der Produktionsfunktionen Kostenma Kostenrechnung und Kostenmanagement Kremin-Buch Manufaktur wahre Werte Market into Company Marketing Markt erlaubten Marktforschung Marktorientierung München neuen Produktes Nutzenanteil Position im Produktlebenszyklus Preis Preisbereitschaft Preispolitik Produktfunktionen und Teilnutzen Produktionsfunktionen Amozon Prozess Sendungsverfolgung sinnvoll Software Spediteur 3,56 Strategisches Kostenmanagement Stückkosten Tabelle 2 Komponentenanteile Tabelle 6 Drifting Target Costing anhand Umsatz Umsatzrendite Variantenreiche Produktpalette Wirtschaftswoche Zahlungsbereitschaft Zielkosten der Komponenten Zielkostenkalkulation Amozon Zielkostenmanagement Zuverlässigkeit 40

Bibliographic information