Technologietransferstrategien für eine Forschungseinrichtung im Bereich eHealth

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 144 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 3, Campus02 Fachhochschule der Wirtschaft Graz (Studiengang Innovationsmanagement), Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund der zunehmenden Uberalterung unserer Gesellschaft und der damit verbundenen Steigerung der Kosten im Gesundheitswesen ist es notwendig, in neue Technologien zu investieren. Ein Bereich dieser neuen Technologien sind elektronische Gesundheitssysteme, kurz eHealth genannt. Das Thema wird aktuell vornehmlich von Universitaten und Forschungszentren bearbeitet. Diese Technologien hin zu Kunden, also zu Industrieunternehmen zu bringen, ist die Aufgabe von Technologietransfer-Abteilungen. Da die Forschungsdisziplin eHealth den Technologietransfer-Experten derzeit durchwegs noch unbekannt ist, gilt es die aktuell eingesetzten Transfer-Strategien zu beleuchten und gegebenenfalls zu adaptieren. Basierend auf dieser Ausganglage wurde anhand eines begleitenden Beispiels der Strategieentwicklungsprozess fur ein Technologietransfer Zentrum unter der Berucksichtigung der Thematik eHealth ausgearbeitet. Eine Definition des Untersuchungsgegenstandes wie auch eine Beschreibung der eingesetzten Methoden sind im theoretischen Teil dieser Arbeit angefuhrt. Durch die Verwendung von einschlagigen Methoden der Strategieentwicklung und der konsequenten Durchfuhrung eines strikten Modells ist es moglich, bislang unbekannte Anforderungen zu identifizieren und diese in die Strategieentwicklung einfliessen zu lassen
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Biomedizin und eHealth in Österreich
67
Conclusio
111
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aktivitäten aktuelle Auer aufgrund Auftraggeber Auftragsforschung Bereich eHealth besten Strategietools Biomedizin dargestellt Datensicherheit definiert Dirk Durchführung Eckhard Eigene Darstellung elektronische Gesundheitsakt elektronischen elektronischen Patientenakte Entwicklung Erfolgsfaktoren Ergebnisse externen Faktoren Fallstudie Fichtel fokussierter folgende Formen des Technologietransfers Forschung Forschungseinrichtungen Forschungszentren FZÖ GAP Analyse Geschäftsfeld Gesundheitsreformgesetz Gesundheitsreformgesetz 2005 Hartmut Heiko hierbei Hochschulen Informationen Innovations Innovationsmanagement Integriertes International Telecommunication Union Jähn Karl/Nagel Kerth Klaus/Asum KMUs Know-how Kommunikation Kommunikationstechnologien Kooperation Leitfadeninterview Machbarkeitsstudien Management Märkte Maßnahme medizinischen Meißner Methoden Mitarbeiter Modell möglich muss neuen Technologien oftmals Organisation Österreich Partner Patente Patentrecherchen Personaltransfer Personen Phase Planung Pleschak Portfolioanalysen potentiellen Praxisbuch Produkte Projekte Rahmenbedingungen relevante Ressourcen RFID Roland Serviceleistungen sowie Spin-Offs Standards Stärken Stärken-Schwächen Strategieentwicklung SWOT Systems Tawfik technischen Techno Technologiemanagement Technologiemarketing Technologietransfer Zentrum Technologietransferstrategien Telematik Telemedizin Transfer Transferstellen Transferunternehmertum Transfervolumens Trill TTZ Austria Umweltanalyse Universitäten Unternehmen vorhanden Vorteil weiteren Weule wichtig Wiesbaden Wirtschaft Wissen wissenschaftlichen X X X Strategie Ziel zudem

About the author (2010)

Russ-University of Ulster at Jordanstown.

Bibliographic information