Tempoperformance und Expressivität: eine Studie zwischen Musikpsychologie und Musiktherapie

Front Cover
P. Lang, 2005 - Music - 313 pages
0 Reviews
Spiegeln sich psychische Aspekte eines Menschen in seinem musikalischen Verhalten? Diese Frage steht im Zentrum der Studie, die musikpsychologische Forschungsmethodik fur musiktherapeutische Forschung nutzbar macht. Der Fokus liegt hierbei auf dem Zusammenhang zwischen emotionaler Expressivitat und musikalischer Flexibilitat im Umgang mit Tempoanderungen, da flexibles adaptives Verhalten als notwendige Voraussetzung fur psycho-soziale Gesundheit gilt. An einer kontrollierten experimentellen Verlaufsstudie nehmen Patienten teil, die wegen chronischer Schmerzen musiktherapeutisch behandelt werden und als gehemmt expressive gelten. Neben konkreten Schlussfolgerungen fur die musiktherapeutische Praxis und Forschung liefert die Studie einen Beitrag zur musikpsychologischen Performanceforschung, zum musikalischen Tempoerleben und zur Frage einer musikalisch-korperlichen Bewegungsanalogie.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Chronische Schmerzen
31
Musiktherapie
39
Copyright

8 other sections not shown

Common terms and phrases

Abbildung Analyse Aspekte aufgrund Auhagen Ausdruck Bereich bevorzugten Tapping Bezug chronischen Schmerzen dargestellt emotionaler Expressivität Emotionen Emotionsausdruck entsprechend Ergebnisse expressiven Verhalten Expressivität Extraversion Fachhochschule Heidelberg FEX-Verhalten Flexibilisierung Flexibilität flexiblere FPI-Extraversion FPI-Gehemmtheit gehemmten Expressivität generell gesunde Kontrollgruppe gesunden Probanden Gruppenunterschiede Heidelberger Modell Hillecke höhere Werte innere Tempo InnerFit Intensity jeweils Juslin kalischen Kategorien klinischen Kontrollgruppe Kognitionen Kontext körperlichen korreliert maximalen Tapping Messzeitpunkt MetroFit metronomische Millisekunden music Musik musikalische Ansprechbarkeit musikalische Ausbildung musikalische Parameter musikalische Tempoperformance Musikalische Variablen musikalischen Aktivität musikalischen Verhalten Musikausbildung musiktherapeutische Behandlung Musiktherapiegruppe Musizieren negative Nicht-klinische Stichprobe niedrigere Normalverteilung OnsetFit positive psychische psycho-musikalischen psychologischer Expressivität Pulsschlag Rangkorrelationen Regelmäßigkeit rhythmischen Schmerzgruppe Schmerzpatienten Schmerztherapie signifikant somit sowie sozialen statistisch statistische Signifikanz Stichprobe Stimulus Stimulus-Tempo Struktur Synchro Synchronisation Tapping-Verhalten Tempi Tempo Tempoänderungen Tempobereich Tempoflexibilität tendenziell Test Testkombination therapeutischen Therapieerfolg Timing Unterschiede Variablen zur Expressivität vermutlich verschiedenen vorliegenden Studie Wahrnehmung Zählzeit zeigen Zeitfenster Zeitgeber zeitlichen Zeitwahrnehmung Zudem Zusammenhänge

Bibliographic information