"Terrorismus" zwischen Ereignis und Diskurs: zur Pragmatik von Text-Bild-Zusammenstellungen in Printmedien der 1970er Jahre

Front Cover
De Gruyter, 2011 - Language Arts & Disciplines - 435 pages
0 Reviews
Zusammenstellungen von Text und Bild können Evidenz etablieren. Dieses Phänomen wird untersucht; es wird eine pragmatische Theorie der Text-Bild-Relationen entwickelt und empirisch am Beispiel der printmedialen Berichterstattung über den Terrorismus der 1970er Jahre in der BRD erprobt. Die Analysen zeigen, wie Texte den Sinn von Bildern vereindeutigen und wie Fotografien den Deutungen spektakulärer Ereignisse eine sprachlich nicht zu erreichende Evidenz verleihen. So wird deutlich, dass Terrorismus nicht nur als eine Form der Gewalt zu verstehen ist, sondern zugleich als eine Serie von Medienereignissen

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Der phänomenologische Zeichenbegriff
108
Bildliche Sinnkonstitution als Form abduktiven Schließens
115
Konsequenzen für die Analyse von Bildem der Massenmedien
122
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Martin Steinseifer, Universität Gießen.

Bibliographic information