Teufelsdarstellungen im protestantischen Drama der Reformationszeit

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Universitat Hamburg, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit ist im Rahmen des Seminars II Das protestantische Drama der Reformationszeit" unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Reinitzer der germanistischen Fakultat der Universitat Hamburg entstanden. Im Folgenden werde ich versuchen einzelne Aspekte der Teufelsdarstellungen ausgewahlter protestantischer Dramen der Reformationszeit zu vergleichen. An reformatorischen Dramen der Reformationszeit werden folgende Texte untersucht: Ein schon Lieblich Spiel, von dem herlichen ursprung: Betrubtem Fal. Gnediger widerbrengunge. Museligem leben, Seligem Ende, und ewiger Freudt des Menschen aus den Historien heiliger schrifft gezogen gantz Trostlich" von Valentin Voith, von 1538, die1584 erschienene Tragedia von schopfung, fal und ausstreibung Ade" von Hans Sachs und die Comedia. Die ungeleichen kinder Eve, wie sie Gott, der Herr, anredt;" ebenfalls von Hans Sachs, von 1553. Alle Texte gehoren derselben Textgattung, namlich dem Schuldrama, an. Dies ist von besonderer Wichtigkeit fur die Darstellung der Figuren in den Dramen. Schliesslich hatte das Schuldrama die Aufgabe, das geistliche Vermogen der Jugend verstandesgemass zu schulen...und sie sittlich und moralisch zu ertuchtigen..."(Maassen, S. 33). Die Spiele religiosen Gehalts dienten als Belehrung uber Gegenstande der Bibelverkundigung und - erklarung und der reformatorischen Dogmatik." (Maassen, S. 45) Somit verfolgten die Spiele also gezielte padagogische Zwecke und wurden hauptsachlich fur die Durchsetzung von Erziehungszielen eingesetzt, (vgl. Maassen, S. 39) wobei statt Individuen Typen dargestellt wurden. Trotzdem zeichnen sich die Texte durch eine recht vielfaltige Darstellung des Teufels und seiner Helferfiguren aus. In diesem Bereich gibt es einige Unterschiede. In anderen Punkten, wie z.B. der Motivation fur ihre Tat"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung S
3
Generelle Darstellung der Figur des Teufels S
4
Charaktereigenschaften des Teufels S
7
Motivation des Teufels S
10
Verhältnis des Teufels zu Gott und Jesus S
12
Sprache des Teufels S
14
Reformationstypische Elemente der Teufelsdarstellungen S
17
Schluss S
19
Literaturverzeichnis S
20
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 3 - Ein schön Lieblich Spiel, von dem herlichen ursprung: Betrübtem Fal. Gnediger widerbrengunge. Müseligem leben, Seligem Ende, und ewiger Freudt des Menschen aus den Historien heiliger schrifft gezogen gantz Tröstlich.
Page 10 - ... sein. [K l, 36] Der Sathan redt Kain in ein ohr unnd spricht: 0 Kain, ietzund bist du mein, so Gelt, du wirst ietz von deim gewissn Geengst, gemartert und gebissn, Das dir die weit zu eng will werden. Du bist verfluchet sambt der erden. Got und menschen ist wider dich 83 Und all creatur auff erdtrich, Weil du dein bruder hast erschlagn. Drumb must verzweifeln und verzagn. Es wirt kein büß dir hilflich sein. 6 Kain spricht: Viel grösser ist die sünde mein, Denn das sie mir vergeben werd, Und...
Page 20 - MCCCCCXLYIII, am xvij tag Octobris. * 10 BCK haben bloß die jahrszahl. Comedia. Die ungeleichen kinder Eve, wie sie Gott, der Herr, anredt ; hat xix person unnd fünff actus.
Page 7 - Einzelmenschen, der die biblische Gestalt an sich verkörperte, den Typus und machte so die Einzelgestalt der Bibel zur Repräsentation und Stellvertretung einer ganzen Kategorie, indem man ihr alle Tugenden und Aufgaben, alle Fehler und Schwächen in durchaus summarischer Betrachtungsweise anheftete. So entsteht..., im Drama und auch im Schuldrama der Einzeltyp, der für ein allgemeingültiges Verhalten stellvertretend dasteht.
Page 20 - BARTH, HANS MARTIN: Der Teufel und Jesus Christus in der Theologie Martin Luthers (Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte 19).
Page 11 - ... auffs best Vorlassen, pochen und gründen, Damit er uns thut uber winden. Wer hett sich des zu diesem mahl sso Vorsehn, das Adam inn dem fal Aus diesen kurtzen worten gantz Ersehen solt auch diesen glantz, Das er uns vier, die stercksten veint, Überwinden solt und schlagen heint?
Page 7 - Actus primi Scena tertia. Eva. Adam. Eva. Sich, die schlange saget auch recht, Mit Adam mus nicht sein so schlecht, 175 Und denck auch itzt selbest daran, Er mus nicht recht vorstanden han. Adam, kom her auch bald zu mir, Auch eins hab ich zu sagen dir: Die schlang ist itzt bey mir gewest...
Page 12 - ... Christen leut, Die ihr hie seyd versamlet heut! Nun mercket auff mit allem fleiß , Wie herrlich Gott im paradeiß 10 Mit seins krefftigen wortes ruff Den menschen anfengklich beschuff Nach seinem bild göttlich und ehrlich Und ihn darnach auch setzet herrlich Über all seine gschöpff ein herrn, 15 Der durch den neyd und widerwern Des Satanas inn dem anfang Verfürt ward durch die listig schlang, Das er prach das eynig gebot, Dardurch er kam in ewig not , 20 Und wie er auch sein straff empfecht...
Page 11 - Freiheit, darum sucht er sie durch die Freiheit des Fleisches, durch eine Freiheit, zu der er befreit, zu ersetzen..
Page 15 - Actus tertij Scena sexta. Sündt, Todt, Gesetz, Sathan. S atha n. Ihr lieben gselln, kompt herzu! Wie dünckt euch umb Cayn nu? Der ist vorzweiffelt gantz und gar, • 1210 Ist unser mit seel, leib vorwar, Der werden auch wol komen mehr. Sündt. Das wer meins hertzens groß beger, Ich wil darzu mit aller krafft Helffen, das ich sie breng inn hafft, 1215 Schwerlich mir imts entrinnen sal.

Bibliographic information