Teufelskreise - Entfremdung und Literatur in der DDR: Vier Interpretationen

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 224 pages
0 Reviews
Fachbuch aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: keine, 400 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In diesem Buch werden unter dem Aspekt der Entfremdung vier literarische Texte aus der DDR interpretiert. Damit verbindet sich der Anspruch, die literarische Entwicklung und ihren Bezug zur Wirklichkeit der DDR an entscheidenden Wendepunkten der DDR-Geschichte mit Hilfe von Beispielen darzustellen. Ausfuhrlich interpretiert werden: Bertolt Brechts "Buckower Elegien" (1953) Christa Wolf: "Nachdenken uber Christa T." (1968) Heiner Muller: "Zement" (1972) Volker Braun: "Hinze-Kunze-Roman" (1985). Die Interpretationen wollen die Widerspruchlichkeit der Entwicklung der DDR verdeutlichen helfen und sind gleichzeitig Angebote, neu uber Entfremdung in der Gegenwart nachzudenken. Der Autor des Buches, Achim Trebess, Jahrgang 1953, hat bereits 2001 eine Publikation zum Thema Entfremdung und Asthetik" vorgelegt (Metzler Verlag Stuttgart und Weimar) und 2006 ein Lexikon Asthetik. Kunst, Alltag, Design und Medien" herausgegeben (Metzler Verlag Stuttgart und Weimar)

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information