Thema: Architektenwettbewerb: Strategien, Wirtschaftlichkeit, Erfolg

Front Cover
Birkhäuser Basel, Oct 28, 2005 - Architecture - 199 pages

Der Wettstreit von Entwurfsideen schafft Innovationen, belebt die Architekturdiskussion und ist ein wichtiger Bestandteil unseres Kulturlebens. Trotz verschärfter Teilnahmebedingungen ist der Architektenwettbewerb darüber hinaus ein wichtiges Akquiseinstrument. Gerade für junge Büros bietet er meist die einzige Möglichkeit, an größere Aufträge zu gelangen und sich in der Architekturszene einen Namen zu machen.

Das vorliegende Buch ist keine Kommentierung der Grundsätze und Richtlinien für Wettbewerbe (GRW), sondern stellt wirtschaftliche Grundüberlegungen an, beurteilt Gewinnchancen und Kosten der Wettbewerbsteilnahme, prüft Chancen, Risiken und Herangehensweisen, gibt strategische Hinweise, Tipps und Ratschläge und räumt mit Scheinargumenten und falschen Einschätzungen auf.

Ulrich Franke ist Vorsitzender des Wettbewerbsausschusses der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern und hat zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben erlangt. Karsten Kümmerle ist Referent für Wettbewerb und Vergabe bei der Architektenkammer Baden-Württemberg.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

WARUM DIESES BUCH ENTSTAND
9
DEM WELTGEIST AUF DER SPUR
17
WETTBEWERBSKULTUR BRAUCHT VERFAHRENSKULTUR
29

9 other sections not shown

Common terms and phrases

Arbeit Arbeitsbeziehungen Archi Architekt Meier Architektenhonorar Architektenkammer Architektenwettbewerb Architektur Aufgabe Auftrag Auftragsvergabe Aufwand Auslober Auswahl Auswahlverfahren Bauaufgaben Baukosten Bearbeitung Bearbeitungsaufwand begrenzt offener Wettbewerb Beispiel Beitrag Berufsanfänger besonders Beteiligten Bewerber Büro Büros Chance Christian Ude ClubL94 deshalb Deutschland Dienstleistungsfreiheit Dienstleistungsrichtlinie Direktauftrag Einladungswettbewerb Entscheidung Entwicklung Entwurf Erfolg erfolgreich erste Preise europäische Richtlinie Fachpreisrichter geregelte Gewinnchance Gewinnquote groß grundsätzlich Gruppe Handeln häufig HOAI hohen Informationen Jacques Herzog Jahr Karsten Kümmerle Kompetenz konkurrierenden Konzept Kooperation Kosten Kriterien Landschaftsarchitekten Leistungen Leistungsfähigkeit Lösung Lösungsansätze Mehrwert meist Millionen Euro Modelle möglich muss Nepotismus offenen Verfahren offener Wettbewerb öffentliche Auftraggeber Ombudsmann Partner Phase Planer PLANUNGSAUFTRAG Planungsleistungen Planungswettbewerb Preisgericht Preisgerichtssitzung Preisträger private Projekt Prozent Public Private Partnership Qualität Raumwerk Realisierungswettbewerb Regel Regiekosten sollte städtebaulichen Stadtplaner Stararchitekt Strategie Teil Teilnehmer Teilnehmerzahl tekten Ulrich Franke Unsere VEREINFACHTES VERFAHREN Vergaberecht Vergabeverfahren Verhalten Verhandlungsverfahren viele Vorprüfung weiteren Wettbe Wettbewerbsarbeiten Wettbewerbsbeiträge Wettbewerbsgewinn Wettbewerbskosten Wettbewerbsteilnahme Wettbewerbsverfahren Wettbewerbswesen wichtig wirtschaftlich Wirtschaftspsychologie Wochen Ziel Zuschlagsverfahren

Bibliographic information