Theoretische Ansätze und Entwicklungsphasen der Sozialgeographie

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 21, 2004 - Science - 33 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (IFG Münster), Veranstaltung: Bevölkerungs- Sozialgeographie (Übung), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kernidee der Sozialgeographie liegt in der Analyse des Verhältnisses zwischen Raum und Gesellschaft. Die daraus resultierenden Leitfragen lauten: 1. Wie organisieren sich Gesellschaften im Raum? 2. Welche Rolle spielt der Raum für das gesellschaftliche Zusammenleben (Werlen 2000, S.9) Die Sozialgeographie ist an der Schnittstelle der klassischen Erkenntnisinteressen der Geographie („Raum“) und Soziologie („Gesellschaft“) angesiedelt. In der Sozialgeographie treffen diese beide Fragehorizonte aufeinander wodurch eine interdisziplinäre Verbindung der beiden prominenten Forschungstraditionen gegeben ist. Die Sozialgeographie richtet sein Augenmerk auf die menschliche Gestaltungskraft der gesellschaftlichen Wirklichkeit, wobei der Mensch als „sozialer Akteur“ verstanden wird (Werlen 2000, S.11). Dabei wird versucht, die Lücke zwischen der „Raumversessenheit“ der Geographie und der „Raumvergessenheit“ der Soziologie zu schließen (Werlen 2000, S.12). Es ist aber anzumerken, das es nicht die „eine“ Sozialgeographie gibt, die als allgemeingültig gilt, sondern die wissenschaftliche Fragestellung ist immer in die alltagsweltliche Konstellation eingebettet, d.h. dass das wissenschaftliche Geschehen nicht unabhängig von den alltagsweltlichen Verhältnissen begriffen werden kann. Außerdem unterliegt die Sozialgeographie einem zeitlichen Wandel, weil die wissenschaftlichen Erkenntnisse die alltagsweltliche Wirklichkeit beeinflussen, und damit auch die wissenschaftlichen Disziplinen auf die alltagsweltlichen Zusammenhänge wieder abgestimmt werden müssen. Also stehen die Aspekte der „alltagsweltlichen Wirklichkeit“ und die „wissenschaftlichen Disziplinen“ in einem sich gegenseitig beeinflussenden Zusammenhang (Werlen 2000, S.14,15). Ziel dieser Hausarbeit ist es die Entstehung der Sozialgeographie zu erklären. Sie hat in der disziplinhistorischen Geschichte mehrere Phasen durchlaufen, die auch noch bis heute Auswirkungen auf die Sichtweisen und Forschungsrichtungen haben. Dabei wird zunächst allgemein auf die Sozialgeographie, sowie ihre Entwicklung in den verschiedenen Sprachräumen eingegangen. Die disziplinhistorische Entwicklung und Theorieansätze bilden den Hauptteil dieser Hausarbeit.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
Entstehung der Sozialgeographie
1
Entwicklungslinien sozialgeographischen Denkens
2
32 Angelsächsische Entwicklungslinien
4
33 Holländische Entwicklungslinien
5
35 Deutsche Entwicklungslinien
6
Phasen der Sozialgeographie
7
42 Die funktionale Phase der Sozialgeographie
9
43 Entstehung der deutschen Sozialgeographie
11
44 Die funktionale Phase Sozialgeographie der Münchner Schule
17
45 Die szientifischquantitative Sozialgeographie
22
46 Verhaltens und wahrnehmungsorientierte Sozialgeographie
23
47 Handlungsorientierte Sozialgeographie
26
Fazit
28
Abbildungsverzeichnis
29

Other editions - View all

Common terms and phrases

4.2 Die funktionale Abbildung Aktionsräume alltagsweltliche Aspekte Bartels beobachtbaren bestimmten Bevölkerung bezieht Blache Bobeks Gesellschaftsverständnis Busch-Zantner Charta von Athen Daseinsgrundfunktionen Demangeon deutschen Sozialgeographie deutschsprachigen differenzierten Distanzeinschätzung Elisée Reclus Entstehung der Sozialgeographie Entwicklung Entwicklungslinien sozialgeographischen Denkens erdräumlichen Erklärung Erklärungsmuster Forschung Forschungsbereich Forschungseinrichtung Freizeitverhalten funktionale Phase Funktionen Geographentag géographie humaine géographie sociale Gesellschaft Gesellschaftstheorie GRIN Verlag Handeln handlungsorientierte Sozialgeographie Hans Bobek Hausarbeit holländische Tradition humanistic geography Innovation Jahre Kognitive Karten Kulturlandschaft Land Länderkunde Landschaft Landschaftsgeographie Le Corbusier Lebensformen Leitfragen und Untersuchungsfelder Maier Marcel Mauss Maurice Halbwachs Menschen menschliche Tätigkeiten Münchner Schule Natur ographie Otremba Persistenz Phasen der Sozialgeographie phischen Politik Possibilismus Ratzel Raum raumbezogene räumliche Prozesse Raumwahrnehmungen regionalen Rentenkapitalismus schaft schen Schule der Sozialgeographie Seite soll sowie soziale Gruppe Soziale und räumliche Soziales Kräftefeld Sozialgeographie der Münchner sozialgeographische Analyse Sozialgeographische Gruppen Sozialwissenschaften Soziologie Sprachraum Städte Stadtentwicklung Strukturräumen Teildisziplin Theorie traditionellen Umwelt Verkehr Verknüpfungsmuster Vidal Werlen wichtige wirtschaftlichen Wirtschaftsgeographie Wirtschaftsraum wissenschaftliche Wolfgang Hartke Ziel

Bibliographic information