Theorien und empirische Befunde zum Bevölkerungswachstum der Erde

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 22, 2007 - Science - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,3, Universität Regensburg, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Noch nie in der Menschheitsgeschichte haben gleichzeitig so viele Menschen die Erde bewohnt wie heute. Allerdings entspricht der Bevölkerungsstand von nahezu hundert Prozent der Verweilzeit des Menschen nur einem Bruchteil der heutigen Population. Am 12. Oktober 1999 überschritt die Weltbevölkerung laut Berechnungen der Vereinten Nationen die 6-Milliarden-Grenze.1 Den im Zusammenhang mit dieser Entwicklung auftauchenden Fragen soll im Folgenden nachgegangen werden. Die Weltbevölkerung wird hier als ein geschlossenes System betrachtet, da weder räumliche Migrationen noch Wanderungen den globalen Begriff der Weltbevölkerung betreffen. Dieser definiert sich also ausschließlich aus Geburten- und Sterbefällen. Der erste Teil dieser Arbeit beschreibt zunächst die wichtigsten Theorien und Überlegungen zur Bevölkerungsentwicklung und der Auswirkung auf die Tragfähigkeit der Erde. Im zweiten, empirischen Teil wird eingangs die historische Entwicklung bis zum heutigen Tag dargestellt, dann die gegenwärtige Situation der Weltbevölkerung und schließlich mit Vorausberechnungen über die zukünftige Entwicklung der Weltbevölkerung durch die Vereinten Nationen abgeschlossen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

3.1.1 Johann Peter 3.1.2 Malthusianismus 3.3 Die Theorie Afrika Armut bereits heute Bevölkerung der Erde Bevölkerungsanstieg Bevölkerungsentwicklung BEVÖLKERUNGSFORSCHUNG 2004 Bevölkerungsprognosen der Vereinten Bevölkerungsschere Bevölkerungswissenschaft Bevölkerungszahl Club of Rome Datenreport 2006 demographische Übergang demographischen Gewichts demographischen Transformation Dennis Deutsche Stiftung Weltbevölkerung durchschnittliche Kinderzahl Entwicklung der Weltbevölkerung Entwicklungsländern erhöht errechnet Ersatzniveau von 2,1 Europa exponentielle Wachstum Fertilität Fertilitätsrate Geburtenrate Geburtenzahl gegenwärtig geht Geographische Rundschau Gleichgewicht Grenzen des Wachstums große Grund HIV/Aids Industrieländer Industriestaaten Jahrhunderts jährliche Wachstumsrate Johann Peter Süßmilch Kindern konstant auf hohem Kritik am Modell Land der Erde Lateinamerika Lebenserwartung Meadows Menschen die Erde Menschheitsgeschichte Milliarden Menschen Millionen Menschen Modell der demographischen Nahrungsmittelproduktion negative Regelkreis niedrige Phasen der demographischen politische Bildung positive Regelkreis Prognose rund sinkt sowie stark Sterbefälle Sterberate Sterblichkeit STIFTUNG WELTBEVÖLKERUNG 2006 Theorien zum Bevölkerungswachstum Thomas Robert Malthus Tragfähigkeit der Erde Tragfähigkeitsuntersuchungen der Erde Trends Verdopplungszeit Vereinten Nationen Wachstum der Weltbevölkerung weltweiten Wachstums World Population Prospects Zahl Zukunft

Bibliographic information