Tierbeobachtungen, eine ganz harmlose Sache? - Der Einfluss von Naturtouristen auf Wildtiere

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 24, 2009 - Business & Economics - 28 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 2,0, Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten, Veranstaltung: Destinationsmanagement, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie viel Lebensraum braucht der Mensch und wie weit darf er in den Raum anderer Lebewesen eindringen, um seine Bedürfnisse zu befriedigen? ....................... Egal ob Tierbeobachtungen im Nationalpark, im Regenwald, in der Wüste oder Sportaktivitäten in den Alpen. Egal ob Wildtierbeobachtungen in Afrika, Trips in den Regenwald des Amazonas, Ökoerlebnisse auf den Galapagosinseln, Fotosafaris in der Wüste oder Natur erleben im Allgäu. Nur wenn sich die Tourismusbranche ihrer Verantwortung und der Naturtourist aller Risiken der Tourismusaktivität Tierbeobachtung bewusst wird, kann .............. Andererseits wird der Naturtourismus nur das sein, was er heute leider viel zu oft ist. Nämlich eine Illusion, gepaart mit Lügen einer großen Industrie, die oft „“Öko“ verspricht, wo „Öko“ gar nicht drin ist“. Und auch der Wildlife-Tourismus wird, wie Suchanek meint, nur ein Produkt des Kolonialismus.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information