Transnationale Netzwerke der indischen Diaspora

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 6, 2009 - Language Arts & Disciplines - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Insitut für interkulturelle Kommunikation ), Veranstaltung: Diaspora als interkultureller Handlungsrahmen, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: “Die neue Daseinsform heißt Diaspora“ so titelte Die Welt über ein Symposium „Diaspora Today – Heimat unterwegs“ . Ulrich Beck , Mitinitiator des Symposiums, sagt: „Menschen, die in der Diaspora leben, sind an mehreren Orten zu Hause und kennen gleichzeitig mehrere Loyalitäten. Früher betraf diese Existenzform nur Minderheiten, doch wir erleben eine Demokratisierung und Verallgemeinerung dieses Phänomens“ und Steven Vertovec ergänzt: „Dieser Begriff wird von den betreffenden Personen selbst gewählt, weil sich bei Ihnen die Gewissheit, eine Minderheit zu sein, mit dem Gefühl verbindet, fern der Heimat zu leben“. Für eine globalisierte Welt, in der kulturelle Vielfalt der Menschen zum Selbstver-ständlichen wird, können die durch die unterschiedlichsten Diasporas seit Jahrhunderten gewonnenen Erfahrungen sehr wertvoll sein. Cohen bezeichnet die Diaspora als die heute günstigste Lebensform um sich an die veränderten globalen Umweltbedingungen anzupassen und Kotkin sieht im globalen wirtschaftlichen Erfolg fünf „Global Players“ bzw. Weltstämme agieren: Chinesen, Juden, Japaner, Angelsachsen und Inder. Die indische Diaspora wird als die Idealform einer erfolgreichen Labour-Diaspora (Cohen 1997) gesehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

3.2 DIASPORA 3.3 RELIGION 4.3 FÖRDERN Ansehen der Diaspora Assimilation Auslandsinder AUßENPOLITISCHE INTERESSENVERTRETUNG Bedeutung britischen Ceri/Vertovec Chinese Clarke Cohen Colin/Peach Diaspora eingehen Diaspora-Gemeinden Diaspora-Mitglieder Diasporagemeinschaften Dreiecksverhältnis Diaspora dritten Generation eigenen Eigenkapital Eisenlohr 2003 Ethnie ethnische extrakommunal Faktoren Fernsehen Globalisierung Großbritannien Gruppe günstige politische Atmosphäre Heimat Heimatland hinduistische http://www.indianculture.de http://www.indiapress.org http://www.indischebotschaft.de Imagepflege Imperial auxiliaries Inder Indian Diaspora Indians in Southeast Indien indische Außenministerium geförderte indische Diaspora indischen Regierung Internet jeweiligen Residenzlandes Kanada Khalistan KOLLEKTIVE Kotkin sieht kulturellen Identität Loyalitäten Malaysia Mehrheit Migranten Migration and Ethnicity Minderheiten Mitgliedern weltweit Modell Muslime Nationalismus Netzwerke der indischen neue Daseinsform heißt Neue Medien NRIs Ostafrika Pakistan politische Atmosphäre schaffen Punjab Rassismus RELIGION UND KULTURELLE schen Sikhs South Asians Overseas soziale speziell Staaten stellen die Hindus Steven Hrsg Südasiaten Südasien Tölölyan transnationale Netzwerke Unsere UNTERSTÜTZENDE KOMMUNIKATIONSMITTEL US-Dollar Vertovec Vertreibung Vertretung von gruppenspezifischen Volksgruppe Websiten Weltöffentlichkeit pflegen wichtige World Wide Web www.wikipedia.de zweiten und dritten

Bibliographic information