U+1e9e: Grosse Glyphe - Heisse Diskussion

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Universitat Leipzig (Germanistik), Veranstaltung: Seminar Grammatikorientierte Analyse der popularen Sprachkritik (am Beispiel von Bastian Sicks Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod'), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Eszett ist ein kleiner Buchstabe, um den ein grosser Kampf gefuhrt wird. D.h., eigentlich ist es ja eine Ligatur, daruber konnte gerade noch Einigung erzielt werden. Doch schon an der Frage, welche zwei Buchstaben sich da ursprunglich miteinander verbunden haben, das lange und das kurze oder das lange und mit Unterschlinge scheiden sich die Geister. Wenn es dann auch noch um die geeignete Grossschreibweise des umstrittenen kleinen geht, dann herrscht endgultig Kriegsrecht in der Diskussion um die deutsche Schriftsprache. Denn wahrend die einen das ss als legitimen 27. Buchstaben im Alphabet ansehen, dem naturlicherweise auch eine Entsprechung in versaler Auszeichnung zugewiesen werden musse, sprechen sich andere fur die komplette Vernichtung des Ringel-Buchstabens aus. Angesichts des Umfangs der Streitigkeiten wird sich diese Arbeit nur mit einem ausgewahlten Beitrag zu dieser Debatte auseinander setzen. Am 21. Juli 2008 erschien bei der Onlineausgabe der deutschen Tageszeitung Die Welt eine neue Ausgabe der Kolumne Wortgefecht. Darin macht sich Sonke KRUGER, der Textchef der Welt am Sonntag, wie schon dem Titel Warum das "ss" ein uberflussiger Buchstabe ist zu entnehmen ist, fur eine Abschaffung der Glyphe stark. Als Anlass dient ihm die Aufnahme eines versalen Eszetts in die internationale Norm ISO/IEC 10646 auf der 50. Sitzung der zustandigen ISO/IEC-Working-Group am 27. April 2007. Die Festlegung auf die Registrierungsnummer U+1E9E erfolgte am 4. April 2008 mit der Veroffentlichung der Unicode Standard Version 5.1.4 KRUGER spricht sich vehement gegen diese Normierung aus, halt ein grosses Eszett fur Unsinn, den keiner brauche. Im ersten Kapitel sol"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

David Blum has written regularly for New York Magazine, Esquire, and the New York Times Magazine, and is the author of Flash in the Pan: The Life and Death of an American Restaurant. He is the television critic for the New York Sun and teaches at the Columbia University Graduate School of Journalism. He lives with his wife and children in New York City.

Bibliographic information