Über den eigentlichen Grundgedanken des proportionalen Wahlsystens: Vortrag, gehalten am 31. Jänner 1906 in der Wiener Jüristischen Gesellschaft

Front Cover
Manz, 1906 - Election law - 48 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Abgeord Arbeiterschaft Aufteilungssysteme Bevölkerung Bezirkswahl daher Deutschen didaten drei Mandate einstimmigen Wahl einzelnen Bezirke Entscheidung erhalten ernennenden erscheint ersten Bezirk fixen Frage freie Gruppe freie Wählergruppen freilich ganze Wahlkreis Gedanke geistigen gesamtstaatlichen gesetzliche Stimmenzahl gewählt Großhandel Grundlage handelt Hare Herrschaft heute industrielle Inhalt des Votums Interessen Kampf Kandidaten Konklusion könnte Konservative Kreises Ländern Liberalen lichen logische lokalen Majorität Mehrheitssystem möglich muß Namen Nation nationalen Katasters natürlich notwendig öffentlichen Oktav Österreich Parlament persönlichen Pluralwahl Pluralwahlrecht politischen Einheiten politischen Parteien politisches Vertrauen praktische Prinzip prinzipielle Propor Proportionalismus proportionalistischen Systeme Proportionalsystemen rechnerischer Rechtes auf Vertretung Regierung Repartitiv Repartitivsysteme richtig sofort sogenannten Mehrheitswahl soviele Mandate Sozialdemokraten Staate staatlichen staatsrechtliche Stärke Stimmzettel Sudetenländer System der gesetzlichen Territorialbezirk territoriale Thomas Hare tionalismus Titular des Rechtes Tschechen unserem System verhältnismäßige Aufteilung verhältnismäßige Vertretung Verhältniswahl Verteilung Vertretung aller Wähler Wahlaktes Wahlbezirke Wählerlisten Wahlgeometrie Wahlkampf Wahlkörper Wahlrecht Wahlsystem Wahlsystems wählt Wahlzahl Widersinn wirklich wirtschaftlichen Wollmar Zahl der Mandate zwei Zweitgewählten

Bibliographic information