Ubiquitous Computing: Eine humanzentrierte Technikvision

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 118 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 1,3, Hochschule der Medien Stuttgart (Fakultat Information und Kommunikation), 192 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschreibt die humanzentrierte Technikvision Ubiquitous Computing unter Berucksichtigung der relevanten technischen Entwicklungen, betriebswirtschaftlichen Nutzenpotenziale und ethischen Herausforderungen. Nach einer Einfuhrung wird Mark Weisers Vision einer ubiquitaren und unmerklichen Computernutzung beschrieben und Pervasive Computing, Ambient Intelligence, Mobile Computing und Sentient Computing gegenubergestellt (Kapitel 2). Einen weiteren Themenschwerpunkt bilden die vielfaltigen technischen Aspekte, die Veranderung der Computernutzung und wichtige Trends der Informations- und Kommunikationstechnik, wie z.B. Leistungssteigerung, Vernetzung, Adaptivitat, Miniaturisierung und Integration in so genannte smarte Gegenstande (Kapitel 3). Betriebswirtschaftliche Nutzenpotenziale, insbesondere in Hinblick auf Datenqualitat und Geschaftsprozesse, sind Gegenstand des 4. Kapitels. Des Weiteren ergeben sich aus einer allgegenwartigen und unsichtbaren Computernutzung zahlreiche ethische Aspekte, Fragen zu Privacy (Privatheit, Datenschutz und Datensicherheit) und gesellschaftliche Herausforderungen, die im 5. Kapitel betrachtet werden. Ein Fazit schliesst diese Arbeit ab. Schlagworter: Ambient Intelligence, Ambient Computing, Context Awareness, Context Sensitivity, Mobile Computing, Nomadic Computing, Pervasive Computing, Sentient Computing, Ubiquitous Computin

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information