Ueber die Entwicklung des medicinischen Studiums: Rede

Front Cover
Hirschwald, 1878 - Medicine - 40 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 29 - Der Geist der Medizin ist leicht zu fassen; Ihr durchstudiert die groß' und kleine Welt, Um es am Ende gehn zu lassen, Wie's Gott gefällt.
Page 35 - Quia numquam sciri potest scientia medicinae nisi de logica aliquid praesciatur, 20 statuimus, quod nullus studeat in medicinali scientia, nisi prius studeat ad minus triennio in scientia logicali.
Page 40 - Grundeigenschaften sind es vorzüglich, welche der Arzt besitzen muss. Zuerst eine scharfe Natur, welche im Stande ist, jedem wissenschaftlichen Gegenstande leicht zu folgen. Zweitens eine vom Knabenalter beginnende beständige Anleitung und Uebung in den Grundwissenschaften. Vorzüglich aber muss derselbe in der Arithmetik und Geometrie geschult werden, wie es auch Plato anräth.
Page 4 - Ich verzichte darauf, Ihnen bei der heutigen Gelegenheit Bericht zu erstatten über die Arbeiten und Fortschritte, welche das Fach, das ich vertrete, in den letzten Jahren aufzuweisen hat. Die gegenwärtige Arbeit ist dem allseitigen Ausbau des errichteten Gebäudes zugewendet, sowie dem Bestreben, die Errungenschaften der neuesten Epoche für die letzte und höchste Aufgabe der Medicin fruchtbar zu machen, die Aufgabe, die Leiden unserer Mitmenschen zu heilen oder zu erleichtern.
Page 36 - Anweisung für diejenigen, die sich der Rechts-Gelehrsamkeit und dem Dienste des Staats, besonders den Justiz - Bedienungen widmen; welche Wissenschaften, wie und in welcher Ordnung und Verbindung sie solche auf der Univ. betreiben sollen. (Halle, gedr. bey J. Chr. Hendel.) 1770. 4. 20 S. Berl. K. 9186. Dasselbe. Frankf. ad 0
Page 4 - Ich könnte Sie beneiden, meine Herren, wenn ich bedenke, wie Ihnen heute der Inhalt und die Methode unserer Wissenschaft in viel grösserer Vollständigkeit vorgeführt, wie Sie mit viel reicheren Mitteln, und nach viel besseren Methoden zu Ihrem künftigen Berufe vorbereitet werden. Im Vergleiche dazu war meiner Zeit der Unterricht dürftig und ungenügend.
Page 40 - Grade arbeitsliebend sein, so dass er weder am Tage noch des Nachts nach etwas Anderem als den Wissenschaften trachtet. Fünftens soll er, was den Wenigsten gelingt, der Wahrheit nachstreben und dieser allein in seinem ganzen Leben sich befleissigen, mit Geringschätzung von allem Andern, wonach die Meisten verlangen.
Page 5 - Vergleiche dazu war meiner Zeit der Unterricht dürftig und ungenügend. Und doch Eins ist es, was, wie ich meine, zu jener Zeit besser war und was manche Mängel aufwog, unter denen wir darbten. Wir hatten, auch wenn wir mit allem...
Page 36 - ... statuimus, quod nullus studeat in medicinali scientia, nisi prius studeat ad minus triennio in scientia logicali. Post triennium, si voluerit, ad Studium medicinae procedat, in qua per quinquennium studeat, ita quod chirurgiam, quae est pars medicinae, infra praedictum tempus addiscat; post quod, et non ante, concedatur sibi licentia practicandi, examinatione iuxta curiae formam praehabita et nihilominus recepto pro '5 eo de praedicto tempore studii testimonio magistrali.
Page 13 - Aerzte zur Aufgabe machte. Dies Collegium erhielt bereits 7 Professuren, denen später noch 2, für Physik, sowie für Pathologie und Therapie, hinzugefügt wurden. Auch für die praktische Ausbildung wurde gesorgt, indem das 1710 errichtete Pesthaus, welches...

Bibliographic information